• Fertisch :)

    Alle Geschenke eingepackt, Tannenbaum geschmückt, alles eingekauft um die nächsten Tage zu überleben, nur durchwischen muss ich morgen noch mal schnell. Weihnachten kann kommen :D .

     

    23122010
    Wie kann ein Mensch nur so schlafen???!

     

    23122010II

     

    23122010III

     

    23122010IV
    Toll fand ich heute Janas Suche nach diesem Anhänger, weil sie weiß wie viel er mir bedeutet. Der gehört jedes Jahr an den Baum und war dieses Jahr im Keller verschollen. Aber wir haben ihn gefunden :) . Kennst du ihn noch Irene?

     

    23122010V
    Verstecken hinter der Wickelkommode

     

    23122010VI

  • Endspurt…

    … und das mit 1,5 kranken Hascherln hier. Chris kränkelt seit heute morgen mit Übel- und Müdigkeit. Lena hat ja schon seit Samstag mehr oder weniger Durchfall (eigentlich Zähne), hat heute morgen gleich 4 Windeln nacheinander weggehauen und spontan heute Nachmittag bei Sanne (Weihnachtspräsente hinbringen) gespuckt. Mir schwant Übles für die nächsten 2 Tage *seufz*.

     

    22122010

     

    22122010II

     

    22122010III
    Sind die nicht zum Klauen süß? Und davon hat Lenas Tagesschwester insgesamt 4 *schwärm*.

  • Weihnachten kann noch nicht kommen,

    weil Chris noch nicht fertig ist. ICH bin fertig und muss nur noch putzen, waschen und mit den Kindern den Tannenbaum schmücken. Heute morgen auf der Arbeit sah das allerdings noch fast anders aus. Zum Frühstück kam die Meldung, Chef wolle mit uns darüber reden was noch gemacht werden müsse und über die Urlaubsanfragen :shock_tb: . Zum Glück stellte sich das als harmlos heraus. Heute musste “nur” das Th-Regal leergeräumt, umgestellt und danach wieder vollgeramscht werden und alle Erdkunderegalbretter sollten 3 nach unten. Passte auch tatsächlich besser, Med und Psy nebenan waren ja schon jeweils 3 nach unten.  Daniela hat Simone zum Glück erfolgreich ausgeredet, bei Religion auch 3 nach unten zu gehen, das hätte nämlich unweigerlich zur Folge gehabt, ALLE Regale der Empore nach unten setzen zu müssen. Ich hab mich also an Th gemacht, mit den Hausmeisterhelfern gewitzelt und mich danach dekorativ bei den Kolleginnen bei Erdkunde dazu gestellt (He, da war wirklich kein Platz für noch eine helfende Hand, das war eh schon eng).

    Und um 13 Uhr hieß es Urlauuuuuuuuuuuub. Ab in die Stadt und mit Chris und den Kindern bei Douglas rein. Chris konnte mir endlich das Eau de Toilette zeigen, das er haben will (von wegen Boss, Joop ist es) und auf dem Weihnachtsmarkt bekam ich ein Teil des Geschenks für Sanne und eine kostenlose Probe für mich noch dazu *freu*. Chris ging dann mit den Kindern schon mal los in Richtung Dannmann (anderes Ende der Marktstraße), während ich bei Combi Teil 2 für Sanne besorgte und für Chris einkaufen ging (und dabei auch noch 14 Euro gespart hab *nochmehrfreu*).

    Eingesammelt hab ich meine Familie dann immer noch bei Dannmann (wo Lena unbedingt einen Panzer haben wollte :piebts: ), gemeinsam stürmten wir Woolworth (wo ich mir fast eines von diesen Hamstertierchen, die fiepen und durch die Gegend fahren geholt hätte *lach*) und dann ging es noch zu Ernsting’s, wo ich Lenas drittes Geschenk holte. Und nu? Hab ich fertig *freu*.

    Morgen früh werd ich hier durch wirbeln, Jana geht dann um 12 Uhr im Kiga ihre alte Erzieherin besuchen und bringt der noch ein Foto mit das ich morgen früh ausdrucken muss und morgen Nachmittag wollen wir eben zu Sanne.

     

    21122010

     

    21122010II
    Jauli *g*

     

    21122010III

  • Ich bin ja so guuuhuuut, ich bin ja so guuuhuuut … *träller*

    Aber von Anfang an. Der Morgen fing nach einer mittelmäßigen Nacht (ne, nicht Kind, diesmal ich ganz allein) schon nicht so doll an. Chris brachte Jana zur Schule und Lena durfte derweil neben mir Caillou schauen, während ich noch weiter döselte. Und plötzlich jaulte der Zwerg und riss mich mit “Mama Aa Auaaaaaaaaa” aus dem Schlaf. Also Brille auf, selber erst schnell wohin und dann das Kind vom Zahnungsdurchfall befreit *seufz*.

    Zusammen mit Chris sind wir dann schnell bei Sanne vorbei und weiter ging es zu Marktkauf. Ausgestiegen, 1,5 Meter mit Tasche und Körben gelaufen (Chris holte noch Lena aus dem Auto) und: hingeflogen. Und was macht Lena? Jault los: “Mamas Taaaaaaaasche”. Danke Töchterchen. Dank Einkaufszettel waren wir schnell durch und Chris erstaunt als er an der Kasse 100 Euro voraussagte, ich zurückgab 70 Euro und tatsächlich waren es 69 Euro irgendwas. Den Kram nach Hause gekarrt, kurze Pause und dann musste Jana auch schon geholt werden. Mit der sind wir dann direkt durch zum RNK. Lena und ich zum Augenarzt, Jana und Papa zu Hornbach weiter um ein Seil zu holen. Mit so hohem Hochbett braucht man natürlich auch ein Seil, um sich eine Schaukel zu bauen :D .

    Lena und ich waren schnell fertig (ein wenig Weitsichtig ist sie, braucht aber noch keine Brille) und nachdem Chris und Jana endlich wieder da waren, haben wir noch schnell bei Lidl den Rest eingekauft.

    Jawoll ja, ich habe fertig. Sämtliche Sachen eingekauft um diese Woche zu überstehen. Wenn mir jetzt nicht noch etliche Weihnachtsgeschenke fehlen würden, wäre das noch besser :shock_tb: . Aber dafür dackeln wir morgen in die Stadt und dann hoffe ich mal ganz stark, das mir nicht am Freitag um 11 Uhr noch einfällt das wir Margarine oder sowas brauchen *g*. Für die nette Nachbarin haben wir auch eine Packung Ferrero Küßchen gekauft als Dankeschön für das Bett und Jana hat noch eine Karte dazu gemacht :) .

    Als wir kurz nach 15 Uhr wieder zu Hause waren, zog es Lena beim Reinkommen auch direkt in den beleuchteten Kindergarten. Also Lena im Schnuppergarten abgegeben und die Einkäufe nach oben geschleppt. Und dann gleich wieder runter für die Weihnachtsfeier und später kam auch Jana noch dazu.

    Und damit war der Tag auch schon wieder vorbei. Morgen dann nochmal arbeiten und nach der Arbeit gleich in die Stadt, die hoffentlich letzten Einkäufe machen. Und dann kann Weihnachten gerne kommen :D

     

    20122010

     

    20122010II

     

    20122010III

  • Es geht doch nichts …

    … über nette Nachbarn. Gestern fragte unsere Nachbarin nebenan, ob Chris ihrem Freund beim tragen helfen könne. Eine Couch musste in den Keller gebracht werden und sie hatte leider mal wieder Migräne. Natürlich half Chris gerne, während wir Frauen oben noch ein wenig plauschten. Und bevor ich mich versah, wurden Bettteile an mir vorbei geschleppt. Unsere Nachbarin hatte von ihrer Tochter im Keller noch das Hochbett von Ikea und hat uns das mal eben geschenkt.

    Und wie sollte es auch anders sein: heute wurde dann stundenlang der Aufbau inkl. aufräumen, staubsaugen, wischen, zuspachteln der alten Löcher etc. zelebriert. Und nu hat Jana ein richtig hohes Hochbett und da drunter wieder viel Platz, weil ich die Chance gleich genutzt habe da aufzuräumen.

    Und morgen stehen dann Großeinkauf, Augenarzt, Spritzen holen und Schnuppergarten bzw. Tanzen auf dem Plan.

     

    19122010
    Sie hat tatsächlich freiwillig alles abgewischt *fürcht*

     

    19122010II

     

    19122010III

     

    19122010IV

  • Wenn …

    … eine ins Büro kommende Kollegin erst total baff schaut bevor sie los lacht, dann kann es eigentlich nur mein Büro sein das sie betreten hat. Heute Mittag in der Pause bin ich eben schnell in die Stadt gelaufen und kam mit klatschnassen Füßen wieder. Bei der Aussicht, noch 4 Stunden in den nassen Socken und Schuhen verbringen zu müssen, kam es mir doch besser vor nur eben 10 Minuten zu frösteln. Also hab ich ganz dreist (das geht aber auch nur bei uns *lach*) meine Socken und Schuhe auf die Heizung gepackt und saß noch barfuß in meinem Büro, als meine Kollegin reinkam *lach*. 

    Für morgen also merken: Wechselsocken und –schuhe mitnehmen!

    Nebenbei hat Daniela mir heute gesagt, das ich immer noch 8 Urlaubstage habe, also werd ich von Donnerstag – Silvester mal Urlaub machen :D .

     

    17122010

  • Wöchentlich u.s.w.u.s.f. …

    Jahaaaaaa, ihr habt doch wohl nicht geglaubt, das mal eine Woche nur mit ruhigen Nächten vergeht, oder?

     

    Kurz vor 20 Uhr gestern: Chris holt das Babyphone aus dem Schlafzimmer und sperrt aus Versehen Tina ein.
    Kurz vor 22 Uhr: ich will was aus dem Schlafzimmer holen, bemerke die eingesperrte Katze und wunder mich noch, wieso sie neben Chris Kopfkissen sitzt und eine schuldbewusste Miene macht. Finde aber nix und geh wieder.
    23:40 Uhr: Chris wandert ins Bett, schüttelt mir meine Decke auf und legt mir meine Wärmflasche ins Bett.
    0:03 Uhr: Ich komme nach. Lege mich hin und wunder mich, das meine Decke oben nass ist. Wärmflasche ausgelaufen? Kann ja nicht. Ich schnupper, schnupper noch ein paar mal, springe aus dem Bett und motz Chris erst mal eine Runde an, weil er Tina aus Versehen eingesperrt hatte.
    0:20 Uhr: Die Badewanne ist voll mit Bettwäsche und Decken, die ich waschen muss, dafür hab ich ein trockenes Bett.
    0:30 Uhr: Schlaf *freu*
    1:18 Uhr: Ich renn mal wieder, trinke gleich einen Schluck und schimpf ne Runde mit Tina, die sich bei mir breit machen will.
    2:20 Uhr: Hysterisches Gebrüll mit Türklopfen und “Ich bin schon groß und vier, komm doch und spiel mit mir” (für Nicht-Mütter: Caillou) tönt übers Babyphone. Ich hab ein Déjà-vu, denn: Lena hat ihre Wasserflasche über Kissen, Decke und Matratze ausgeleert. Ich nehme sie mit rüber und kuschel mit ihr unter meiner Decke auf meinem Kissen.
    2:40 Uhr: Der Schlaf hat mich wieder.
    3:23 Uhr (ernsthaft, ich hab auf die Uhr geschaut!): Ich werde wach und liege auf der Seite mit Lena auf mir drauf sitzend, die fröhlich “Lena hüpft” vor sich hin singt, während sie auf mir “reitet”. What the f… ? 
    3:50 Uhr ca.: Nach Lena auf meinen Bauch legen, zig Streicheleinheiten, Lena wieder runter, etc., etc… dürfen wir endlich alle schlafen.
    6:00 Uhr: Mist, ich muss wohin. Ich versuche, die Viertelstunde noch zu schlafen bis der Wecker klingelt, aber natürlich vergebens.

     

    Weil die Nacht ja so toll war und mir angesichts der Badewanne und des Bodens (“Wisch mich, SOFORT!!!) schon fast die Lust auf den Tag vergeht, trödel ich ein wenig. Komme ein wenig zu spät mit Lena los, lege mich vor dem Auto noch auf die Knie (*grummel*) und gehe – 3 Minuten zu spät auf der Arbeit eingetroffen – erst mal eine rauchen.

    Der Rest des Vormittags ist in Ordnung, als ich Jana abhole hau ich mich fast das zweite Mal lang hin und bei Susanne fast noch ein drittes Mal. Zu Hause hab ich dann angefangen sauber zu machen, die erste Maschine angemacht und deckentechnisch eine Neuanschaffung beschlossen. Um kurz vor 15 Uhr sollte ich sowieso Valeska abholen und zu viert haben wir dann eben beim Dänischen Bettenlager angehalten.

    Und jetzt? Ist alle Wäsche gewaschen, meine neue Decke hat einen frisch gewaschenen Bezug und mich hat Leni glücklich gemacht mit dem Satz “ich brauche meine Mami *jauuuuuulundKlammeräffchenspiel*”. War sie lange Zeit arg Papa bezogen, so ist jetzt endlich mal Mama dran *freu*.

     

    16122010