Dieses Wetter …

 

… macht mich kirre. Und meine MS auch. Trotzdem war ich heute vorbildlich und bin mit dem Fahrrad zum Rehasport hin und wieder zurück gefahren. Diese Rehagruppe gefiel mir besser als die am Dienstag, weil 1. kleiner und 2. nicht gefühlt jeder 20 Jahre älter und dreimal so fit ist wie ich. Mal sehen, ob ich die – außer an meinen Tys-Tagen – beibehalten kann.

 

15072019

Schwies …

 

… waren heute zum Essen da. Und morgen wird Chris Jana nach Dortmund zu Tante Helga fahren. Den Montag darauf hab ich dann keine Physiotherapie, keinen Tropf oder ähnliches und werde Jana wieder abholen. So sehe ich Tante Helga endlich auch mal wieder :herz: .

 

14072019

Wir sind wieder da ….

 

… und spätestens in Holland hatten Chris und ich den Drang, wieder umzukehren bei dem mistigen Wetter. Von 26-32 Grad letzte Woche zu gerade mal 17 Grad heute zu Hause. Die Heizung klang fast nach einer guten Alternative. Aber auch nur fast *g*. Den Tag haben wir mit Wäsche, Einkauf, und noch mehr Wäsche verbracht. Und mit defekten Handys (längere Geschichte). Bilderflut die Tage, wenn mehr Zeit ist.

 

13072019

Ein letztes Mal Disney …

… haben wir heute gemacht. Mickey and the Magician, Ratatouille, Fotos mit Goofy und Fotos vorm Schloss. Nur Big Thunder Mountain hab ich dann doch nicht mehr fahren können, weil die Warteschlange elendig  lang war und ich sowieso alleine hätte fahren müssen. So lange wollte ich die anderen nicht warten lassen. Zu Hause sind Lena und ich in den Pool gehüpft, während Chris und Jana eingekauft haben. und nach dem Essen sind Chris und ich ins Dorf und zurück gelaufen und haben den Kindern Ruhe gegönnt. Danach mussten wir dringend nochmal in den Pool und während Chris und Lena Völkerball mit den Animateuren und anderen Gästen spielen, sitzen Jana und ich gemütlich zusammen und essen eine Packung Plattpfirsiche :) .

 

Meine Lieblingsbuchhandlung. Mit wunderschönem Büchercafé hinten und Büchertauschregal auf dem angrenzenden Platz:

 

 

 

 

 

 

Früh raus …

… ging es heute für uns. Was ziemlich schwer war, weil wir gestern Abend beim Boule-Turnier so nett mit Thomas und seiner Frau gequatscht haben, das wir nach dem Boule noch bei uns weiter gemacht haben bis kurz vor 12 Uhr. Aber trotzdem mussten wir raus heute früh und alles lief wie geschmiert: die kurze Fahrt mit dem TGV und die deutlich längere mit der Metro. Der Einlass zur Ausstellung ging auch rasend schnell und durch die Ausstellung selber braucht man tatsächlich eine knappe Stunde. Wir waren also früh fertig und ich konnte doch den obligatorischen Abstecher nach Sacré-Cœur machen. Diesmal, um fürs Schwesterherz die Kerze anzuzünden. Um 15 Uhr waren wir schon wieder auf dem Platz und es blieb genug Zeit für Essen kochen und Pool. Gleich: Tischtennisturnier und evtl. hinterher wieder Treffen bei uns mit den Chemnitzern ?.