• Nix …

     

    … ging mehr gestern. 14 Uhr war der Tag für mich beendet und auch heute ist er eher suboptimal. Und was sich alles so an Medikamenten in meinem Blutkreislauf befindet, möchte ich gar nicht erzählen.

    Momentan weiß ich gar nicht, was mehr nervt und weh tut. Meine tauben Zehen, die ich bekomme sobald ich stehe und/oder laufe und die dazu gehörigen Schmerzen im LWS-Bereich oder die Schulter-/Nackenschmerzen mit den taub werdenden Händen, sobald ich liege.

    Meine MRT-Berichte kurzgefasst:

    – Myelonläsion Höhe HWK 2/3 ohne Kontrastmittelaufnahme (alter Herd, immer noch deutlich zu sehen)
    – neu aufgetretener breitbasiger Bandscheibenprolaps HWK 4/5 nach mediolateral rechts
    – bekannter annähernd größenkonstanter Bandscheibenprolaps HWK 5/6 mediolateral links
    – beide Vorfälle mit Kompression
    – geringe bis mittelgradige Neuroforamenstenosen C4-C6, teils diskogene, teils ossär.
    – in der noch mitabgebildeten BWS flacher Prolaps bei BWK 3/4 mediolateral links
    – und mutmaßlich kleines Wirbelkörperhämangiom ventral in BWK 1
    – LWK5/SWK1 Breitbasige Bandscheibenvorwölbung mit Foramenstenose links, Kompression der L5 Nervenwurzel.
    – Beidseitige ausgeprägte Spondylarthrose

    Mag jemand 1-2 Bandscheibenvorfälle abhaben?

     

    20112019
    Gestern

     

    21112019
    Heute. Von einer Freundin für mich gestrickte Armstulpen. Soooooo bequem und kuschelig *freu*.

  • Merke:

     

    … wenn man mitten in der Nacht schon die Frühstücksmedikamente einwirft weil alles doof, dann sollte man auch fix ein Toastbrot oder eine Banane mit einwerfen. Weil man ansonsten zwar endlich in Ruhe ohne Spastik und Rückenschmerzen schlafen könnte, wenn einen dann nicht die Magenkrämpfe eine Stunde später wieder aufwecken würden. Zu dusselig. Status ansonsten: auch Tramadol verliert relativ schnell die Wirkung, wenn man sich dran gewöhnt hat.

    19112019
    Fertig

  • Ein neuer Fernseher …

     

    … hat heute bei uns Einzug gehalten. Schwiepa hat geholfen. Und Rainer war da, frisch aus Amerika eingetroffen. Und am Matheprojekt haben Jana, A. + T. gearbeitet, während Lena und ich an ihrem Themenplan ein wenig weiter gearbeitet haben. Was mir – trotz heute erhöhter Tramadol-Dosis – gut gelungen ist. Das wird noch was mit Lena und Mathe *g*.

     

    16112019

  • Im nächsten Leben …

     

    … schuldet mir da oben jemand einen richtig guten, richtig gesunden Körper. Hab ich heute einfach mal beschlossen. Heute früh stand ich bei Öffnung bei meinem Hausarzt auf der Matte, ließ mir den Befund schon mal ausdrucken und ahnte nach dem Betrachten: das wird nicht gut. Beim Arzt drin, fing der an zu lesen und kommentierte nach dem 3. Satz des Befundes, das er an der Stelle leider nichts mehr für mich tun kann und ich zum Neurochirurgen muss. Bei dem bin ich danach vorbei gefahren, der hat übernächste Woche einen Termin für mich frei. Bandscheibenvorfall L5/S1 durch Foramenstenose mit Bedrängung der Nervenwurzel. Und beträchtliche Spondylarthrose beidseits. Das “beträchtlich” ist neu. Seufz.

     

    13112019