• Manche Tage *grummel* …

    … sollte man am besten gleich wieder streichen. Die Nacht war äußerst unruhig mit Lena und Tina auf meiner Seite des Bettes. Arbeit war wie immer gut, aber dann. Die Kinder waren heute beide auf Krawall gebürstet. Gehört wurde gar nicht oder wenn, dann nur nach Gebrüll meinerseits. Und das galt für beide Kinder shock . Lena versuchte ich dann auch mal durch Zählen aus Janas Zimmer zu bekommen (ihr wisst schon, drohendes 1, 2 und 3 *g*), bekam aber mit frechem Grinsen nach der 1 schon ein geflötetes “2, 3, und viehiiiiiiiiiiieeeeeeer”.

    Während Jana die Hausaufgaben erledigte, hab ich schnell den Haushalt inkl. Wäsche geschmissen und schon mal Kartoffeln fürs Abendessen geschält und geschnippelt. Um 15.30 Uhr wollte ich dann eigentlich los, bei Netto eben schnell noch etwas besorgen und dann zur Krankengymnastik. Da Schwiepa aber auch gerade auf einen Kaffee vorbei kommen wollte, haben wir vorm Haus ein wenig gequatscht, bevor ich mit den Kindern losfuhr.

    Und da fing das Theater schon an. Opa hatte vom Kiosk eins dieser Teile mitgebracht, die man sammeln muss/kann und die nach den ersten Ausgaben sauteuer werden. EIN Kuscheltieraffe, ein Poster, ein Buch etc.. Und um diesen Affen begann ein Krieg. Bei der Krankengymnastik war ich dann so genervt, das ich das Viech einkassiert habe. Daraufhin kullerten Jana leise Tränen, während Lena lautstark tobte. Und zwar so lautstark, das eine Sprechstundenhilfe des Arztes unter der Krankengymnastikpraxis nach oben kam um nachzuschauen, was los ist. Die nahm Lena dann gnädiger weise mit nach unten, um Papier und Stifte für das Kind zu holen. Man sollte nicht glauben, das Jana min. 40 und Lena min. 20 Kuscheltiere hat *seufz*.

    Kaum zu Hause ging der Stress weiter. Beide Kinder bestanden darauf, den Affen wieder zu bekommen (äh, nö). Ich musste schnell das Essen auf den Weg bringen, den Geschirrspüler ausräumen, die Tiere füttern, die Wäsche aufhängen, mich spritzen und die schwitzenden Kinder in die Wanne stecken. Sollte ich erwähnen, das wir um ca. 17.15 Uhr da waren und das alles bis 18.10 Uhr fertig sein sollte? Multitasking ist alles. Während das Hackfleisch anbriet hab ich die Tiere versorgt. Während die Sahne heiß wurde, eben fix den Schafskäse zerkleinert und den Geschirrspüler ausgeräumt, meine Spritze rausgelegt (Kühlschrank) und Badewasser eingelassen. Und während der Auflauf im Ofen vor sich hin köchelte Wäsche auf gehangen, mich gespritzt, den Müll rausgebracht, Haare gewaschen, Kind abgetrocknet und angezogen. Und dann reichte es aber auch *lach*.

     

    25082011

     

    25082011II