Das ist doch mal wieder typisch…

Die selben Leute, die die letzten Monate genervt haben mit ihren Fragen wann unser Vorplatz (der Bücherei) denn gemacht werden würde, wieso denn das schöne (höhö) Grün abgeholzt wurde und was denn das überhaupt soll… Genau DIESE Leute bekommen jetzt angesichts der Baustelle vor der Bücherei die Krise und schimpfen darüber das die Stadt doch kein Geld hätte, was der Aufriss denn nu solle, etc., etc… Unglaublich *kopfschüttel*.

Ebenso typisch: die Fahrrad- und Autoparkplatzverteilung. Direkt neben unserem Eingang sind – momentan dank der Baustelle nicht optimal zu erreichen – Fahrradstellplätze. Vor der gesamten Vorderfront – besser zu erreichen – sind weitere Plätze. Dreimal dürft ihr raten, wo die Leute ihre Fahrräder förmlich stapeln. Man könnte ja einen Meter zu viel laufen müssen shock . Ebenso bei den Autos. So manches Mal bin ich auf den Parkplatz gefahren und hab mich hinten schon wenden sehen, weil die gesamten Seitenparkplätze voll waren. Und hinten? War dann mehr als genug frei.

 

15112011