• “Duracell-Häschen”

    Könnte man mich seit heute auch mal wieder nennen. Letzte Woche meinte der Neuro ja noch, die Gehprobleme würden von dem Herd stammen, der schon im Januar zu sehen war. Jupp, und vor 3 Tagen ging es dann los mit der Taubheit in den Füßen. Gestern ging laufen schon sehr schlecht und heute morgen war klar: Cortison muss her. 12.30 Uhr Termin bekommen, vorher noch zur Arbeit. Mit den Kolleginnen alles geklärt und ab ging es. Heute mal bei der 2. Ärztin der Gemeinschaftspraxis, weil mein Neuro 4 Wochen Urlaub hat. Die Ärztin fragte mich, wie ich “es” denn normal bekommen würde, oral oder per Injektion und war ganz baff, das ich in den letzten 7 Jahren kein Cortison bekommen habe, sondern die Schübe immer so ausgesessen habe. MRT erst mal nicht nötig, das EMG war eindeutig genug (und für mich wieder “Aua” *grummel*) und ich “darf” zu Hause 100 mg Cortison am Tag nehmen. Falls es aber noch schlimmer wird: ab ins Krankenhaus, 3x 500 mg Corti i.V. . So oder so: in 3,5 Wochen Kontrolltermin bei meinem Neuro.

    Krankmeldung hab ich erst mal für heute und morgen mitgenommen. Falls ich Corti immer noch so gut vertrage wie 2004, sollte Arbeiten nächste Woche kein Problem sein. Krankmeldung zur Arbeit gebracht, die Apotheke noch abgeklappert und ab zu Chris und Jana nach Hause. Gelesen in der Packungsbeilage, das man die Tablette morgens zwischen 6-8 Uhr nehmen soll (angepasst dem natürlichen Biorhythmus). Hab mich dran erinnert, den ersten Corti-Tropf 2004 mitten in der Nacht um 2 Uhr angehangen bekommen zu haben (und damit soll man schlafen *piepvogelzeig*) und mir gedacht, das 2 Uhr Nachmittags ja noch nicht sooooooooo weit von 8 Uhr morgens entfernt ist *g*. Also Dröhnung gegeben und schon 10 Min. später war ich ein Duracell-Häschen. Stillsitzen unmöglich, laufen ja aber auch nur im Schneckentempo.

    Also hab ich angefangen mit dem Haushalt und bin auch gleich von Chris angeranzt worden, das Frau Dr. gesagt hätte, ich bräuchte Ruhe. Der hat keine Ahnung, wie meditativ und entspannend putzen sein kann *g*. Einen neuen Langsamkeitsrekord hab ich heute dennoch aufgestellt: knapp 3 Stunden für den Kram, den ich normalerweise in 1 Stunde erledige.

    Tupperparty fiel also aus, bestellt hab ich dann telefonisch. Und wer einen Daumen übrig hat für mich darf ihn gerne drücken, damit sich der Schub nicht noch verschlechtert und ich nicht doch noch ins RNK muss.

     

    27052011

     

    27052011II