• Die veräppelt uns …

    … die Große. Heute Hausaufgabe: ein paar Sätze 5x lesen. “Nino isst Rosinen”, “Es ist … “, immer wieder auch “ich” und “nicht”. Wir haben das, dank Besuch am Nachmittag von Anne, erst heute Abend als Gute-Nacht-Geschichte erledigt. Sie tut sich ein wenig schwer mit den Sätzen. “Es” wird “eees” ausgesprochen, das “ich” und “nicht” klingt wie bei einem Russen, hart ausgesprochen. Das “ist” ist eher ein “ihssssd”. “Nun” eher “Nuuuuuuhn”. Überbetont halt. Wir alberten rum und ich meinte zu ihr das ich nicht verstehe, wieso sie gerade die kurzen Worte, die man ja praktisch auswendig lernen kann so schlecht lesen kann. Habe dann ein paar Seiten geblättert um Abwechslung zu bekommen und Sätze weiter hinten aufgeschlagen. “Das Dach ist rot”, “Der Regenbogen ist” (bunt konnte sie nicht lesen), “Die Maus hat … Augen” (braune machte Schwierigkeiten), “Der Esel mag Rosinen”. Alles anstandslos, ohne auch nur zu überlegen, gelesen.

    Wider Erwarten musste ich heute morgen nicht lange beim Neuro warten. Knappe 15 Min. und schon war ich drinnen. Ich erzählte ihm alles, er tippte auf Grippe und meinte, gestern wäre sicherlich Blut abgenommen worden. Als ich das verneinte, schimpfte er vor sich hin, rief die Arzthelferin und da der Laborabholer gerade in der Praxis war, wurde mir blitzschnell Blut abgezapft. Ich bekam dann noch Termin für ein MRT morgen und eine Krankmeldung und je nachdem was morgen beim MRT raus kommt, darf ich Montag direkt wieder zu ihm (falls Herde da) oder erst mal nur anrufen wegen der Blutergebnisse.

    Glück hatte ich auch mit dem Mitarbeiter von Kalorimeta, der heute die Heizungen natürlich genau zwischen 9 und 10 Uhr ablesen wollte. Schlauerweise hatte ich den Schlüssel im Kindergarten abgegeben, aber: vergessen einen Zettel an die Tür zu hängen (und den Kindergarten liest er immer schon 2 Wochen früher ab, muss da also eigentlich nicht mehr rein). Als ich nach Hause kam um 9.34 Uhr, hing eine Benachrichtigung von ihm an meiner Tür. Ich hab ihn dann auf dem Handy angerufen, um mich zu entschuldigen und: er saß noch vor dem Haus im Auto und machte gerade Frühstück *jubel*.

    Chris wird dann morgen früh Lena mit zur Schule nehmen und sie da an Susanne übergeben. Freier Vormittag für mich, 12.15 Uhr darf ich mein Mittagsschläfchen im MRT machen und hinterher hole ich Lena dann wieder bei Susanne ab.

     

    20012011

     

    20012011II
    *rotwerd*