Ist das wirklich so unnormal?

Frisch vom Elternabend zurück mit ein paar Eindrücken.

1. Ich werd anscheinend die nervige Mutter die immer Fragen stellt bei Elternabenden  (7:3 für mich gegen die gegnerische Mutter 3 Stühle weiter *g*)
2. Muss man wirklich den Eltern sagen, das ein Fernseher im Kinderzimmer überflüssig ist?
3. Muss man den Eltern ebenfalls die Grundregeln der Erziehung erklären? Laut Direktor: Liebe, Zuwendung, feste Zeiten und Rituale. Er hat uns allen Ernstes aufgefordert, uns um unsere Kinder zu kümmern, auch mal mit ihnen Schwimmen zu gehen, ihnen vorzulesen und sie zu loben :shock_tb:
4. Toll, einfach nur toll. Für alle Kinder gibt es ein Sozialtraining, ähnlich dem Faustlos-Programm das Jana und die anderen im Kiga hatten. Meracon bildet Ressourcengruppen á ca. 6 Schülern in Zusammenarbeit mit Lehrern und Eltern für die “auffälligen” Kinder. Gemeint sowohl im Sinne der aggressiven Kinder, als auch der schüchternen Außenseiter.
5. Ab diesem Jahr wird unsere Schule eine der 4 Schulen sein, die einen Sozialarbeiter hat in Wilhelmshaven. 
6. Das Projekt “Schüler helfen Schülern”. Aus diversen Schulen kommen Schüler und bieten an 5 Tagen um 15 Uhr Hausaufgabenhilfe, Spiele und gemeinsames Basteln, Kochen, einfach da sein an.
7. Und die Nachmittagsbetreuung beinhaltet tatsächlich doch auch die Hausaufgabenerledigung. :)

Man merkt schon, woher der Direktor und seine Stellvertreterin kommen :D

Ach ja, der Rest des Tages verlief relativ unauffällig. Jana hat nicht gemotzt, der Besuch war nett und um dem ganzen dann noch die Krone aufzusetzen geht Lena nicht morgen früh zu Susanne, sondern morgen Nachmittag und mit ihr Jana. 2 Stunden ganz alleine für mich :shock_tb: . Was soll ich in der Zeit bloß machen? Bine?

Diese Woche:
– Montag: morgens die Roten in die Schule begleiten, Putzen (!!!!), 20 Uhr Elternabend Kiga
– Dienstag: Stadt, ein paar Briefe abschicken, 15 Uhr Samantha und ihre Ma zu Besuch, 19 Uhr Elternabend in der Schule
  (Ich bin sooooooo gut, ich bin soooooo gut *träller*) 
– Mittwoch: 15 Uhr Eingewöhnung Lena (2 Stunden diesmal), Einkaufen für Geburtstagsfrühstück 
– Donnerstag: Geburtstagsfrühstück Arbeit, 16 Uhr Melli und Ebba, 19 Uhr Vortrag an der Rehaklinik
– Freitag: *schulterzuck*
– Samstag: Fahrt nach Bremen. Erst schnüstern, für Jana und mich dann Kinderprogramm im Planetarium (nicht mehr so ganz Überraschung *grummel*) und hinterher noch mal schnüstern

 

08062010

 

08062010II

 

08062010III

 

08062010IV

 

08062010V

Wenn Frau…

… sich um 11 Uhr schon Choco Crossies zum Frühstück einverleibt, dann hat der Tag nicht gut angefangen.

Unser Tag begann eigentlich schon gestern Abend kurz vor 22 Uhr, als Lena beschloss das Schlafen eine völlige Zeitverschwendung wäre. Auch um 2 Uhr noch hielt der Zwerg Schlafen für Zeitverschwendung und kurz vor halb 3 Uhr hatte ich genug und hab sie in ihr Bett zurückverfrachtet, wo sie dann eine weitere Stunde ungefähr weitererzählte, bevor der Schlaf sie übermannte. Um die ganze Sache noch abzurunden, hab ich kurz vor 0 Uhr noch eine neue Regel gelernt. Niemals zu schwungvoll heißes Wasser aus dem vollen Wasserkocher in eine kleine Flasche füllen. Jedenfalls nicht, wenn man die kleine Flasche auch noch festhält. Nu ist nicht nur der Nagel meines linken Zeigefingers (immer noch) blau, sondern der dazugehörige Finger schön krebsrot. Fehlt eigentlich nur noch grün, oder?

Heute morgen dann nach der kurzen Nacht, hab ich mir überlegt, das Lena und ich dringend eine Dusche brauchen könnten. Gesagt, getan. Merke: NIEMALS die Badezimmertür auflassen, damit der Nackedei abhauen und Pfützen (Mehrzahl!!!) im gestern erst frisch gewischten Flur und Wohnzimmer hinterlassen kann. Und für das Sahnehäubchen hätten wir ja auch noch eine Katze, die sich angesichts des Flitzers verjagte und aus dem Katzenklo sprang, um den freien Platz zwischen den Pfützen mit einer Bremsspur zu schmücken :shock_tb:

Seit knapp 20 Minuten schlafen Motzzwerg und Quengelkatze endlich und ich brauchte jetzt Nervennahrung *g*. Heute Abend berichte ich dann, wie der Tag weiter ging (und Jana wird gleich bestimmt mosern, wenn sie erfährt das sie mit muss in die Stadt *g*)