• Der Arzt …

    … war es gestern zum Glück nicht, nur R. der mir seine Telefonnummer im Krankenhaus durchgeben wollte.

    Heute morgen ging es für mich trotzdem zum Arzt, eine Kopie abholen für meinen Neurologen. Dabei hab ich völlig neue Werte kennen gelernt shock . Glomeruläre filtrationsrate kannte ich z.B. noch nicht und nach einem ersten Schock beim Nachgooglen war ich doch arg beruhigt zu lesen, das die Berechnung recht fehlerbehaftet ist. Dem Urologen werde ich die Zahlen trotzdem beim nächsten Mal unter die Nase halten.

    Und den Hausarzt werde ich dann nächste Woche Donnerstag/Freitag wieder belagern. Die Blutwerte mögen ja ok sein, die Lymphknoten schwellen aber immer noch nicht ab (Montag meinte er, ich solle denen noch Zeit geben *grummel*), im Gegenteil. Und nein, ich drück nicht auf ihnen herum (was erklären würde, das sie so gar nicht abschwellen), ich streiche höchstens ganz leicht darüber. Mittlerweile sind die nämlich so groß, das man sie auch ohne jeden Druck spürt und den Größten am Hals (inzwischen sind es da schon vier deutlich spürbare Lymphknoten) kann man seit einiger Zeit ja auch sogar sehen.

    Nach dem Arzt ging es zu R. ins Krankenhaus und ich war sooooooooo erleichtert, ihn schon wieder wohlauf vorzufinden (in Sanderbusch auf der Intensiv sah er dagegen damals richtig schlecht aus). Praktischerweise musste/wollte ich heute eh mit Lena in die Stadt laufen und konnte gleich seine Krankmeldung mitnehmen.

    Reichelt, Hause, Kind abholen, Kind verabschieden (Jana) und los ging es in die Stadt und zur Bücherei. Und kaum wieder zu Hause war der Tag auch schon wieder vorbei. Eine Woche Urlaub einfach so verflogen (na ok, morgen Zwinkerndes Smiley ) . Nächste Woche ganz dringend auf meinem Plan: Adventskalender basteln!

    Familie die letzten Tage:
    – Lena zu mir mit Videokamera in der Hand: “Wir machen jetzt einen Film und du musst versuchen zu sterben, ok?” shock
    – Jana sucht die Fernbedienung und wird schließlich auf der Couch unter den Hasis von Lena fündig. Lena dazu: “Jana sollte die nicht finden, die soll nicht umschalten!”.
    – Abendbrot. Jana rennt fix ins Badezimmer, ich fange schon mal an aufzuräumen. Und schimpfe mit ihr, weil sie jede Menge Käse von ihrem Brot unter den Tisch auf den Boden hat fallen lassen. Ich (ungefährer O-Ton): “Wenn du noch mal den Käse vom Tisch wirfst, statt ihn zu essen …”. Chris: nimmt sich kommentarlos die Packung mit den Goudascheiben und lässt sie auf den Boden fallen. Hmpf.
    – Großes Drama gestern Abend. Ein platt getretener Marienkäfer auf unserem Teppich im Flur. Schnell ist klar: der, der als Letzter die Wohnung betreten hat muss schuld sein. Und genau so  schnell ist klar: “Papa ist ein Marienkäfermörder!”. Beerdigen wollte Lena ihn nicht, Papa musste das Tierchen auf dem Balkon liegen lassen: “Falls er wieder lebt und losfliegen will!”.
    – Lena heute beim Freitag-Abend-Telefonat mit Jana: “Jana? Und ich hab dich ganz doll lieb!” :herz: .

     

    09112012