Browsing all articles from Oktober, 2012

je nachdem was man als Wichtiger erachtet. Noch 3 Tage arbeiten bis zu meinem Urlaub (den ich gefühlt dringend nötig habe, um mal 3 Stunden am Tag Ruhe zu genießen), noch 5 Tage bis zu meinem ersten Arzttermin am Montag. Die Lymphknoten sind weiter gewachsen (wenn auch nur minimal), mein Gewicht geht mal wieder nach unten, meine Temperatur geht gar nicht mehr unter 37,5 Grad, mein Ruhepuls liegt minimal bei 90 und ich könnte den halben Tag im Stehen einschlafen, wenn ich denn die Ruhe dazu hätte.

Zusätzlich bringt Janas Kurs alles durcheinander. Ursprünglich waren 2 Gruppen geplant für die Werkstatt. Eine morgens, eine fast im Anschluss nachmittags. Jana in der Gruppe morgens von 9.30 – 12.30 Uhr. In der VHS (ursprünglich war in der Schule geplant), also alles gut. Theoretisch. Praktisch waren in der Nachmittagsgruppe zu wenig, weshalb die Gruppen zusammen gelegt wurden. Gestern morgen hieß es dann noch zusätzlich, das sie dafür bis 14 Uhr machen würden. Hmpf. Und am Freitag erst von 10 Uhr an, dafür bis zur Vorstellung um 15 Uhr. Hmpf.

Gestern also: zur Arbeit, Jana um 8.30 Uhr in Empfang genommen und mit Erlaubnis vom Chef bei R. geparkt. In der Frühstückspause bei ihrem Kurs abgeliefert und kurz darauf die Planänderungen erfahren. Meinen Krankengymnastiktermin umgelegt (der wäre nämlich um 14 Uhr gewesen), gearbeitet und zum Kiga Lena abholen. Da wir ja nun mal im Haus wohnen, eh einen Schlüssel für den Kiga und 10 Arbeitsstunden im Jahr zu leisten haben, bin ich dort die Vertretung für die Putzfrau. Und natürlich war die gestern krank shock .

Lena und ich gingen kurz nach oben, fuhren Jana holen (14 Uhr), zur Krankengymnastik (14.20 Uhr) bei Mrs. Bundeswehrsoldatin, nach Hause (15 Uhr), nach ein wenig Gewusel oben ging ich nach unten putzen (kurz vor 16 Uhr) und musste dann schon fast direkt anfangen zu kochen. Chris kam kurz, aß und fuhr um 19.30 Uhr schon wieder los, den Laternenumzug mit anderen Eltern planen. Ich weiß schon, wieso ich Urlaub haben will *g*.

 

Heute war es ein wenig ruhiger. Bis Mittags zwar genau so, aber putzen wollten die Erzieherinnen heute selber übernehmen, weil sie eh Meeting hatten (und ich war in Gedanken schon den Putzmarathon am planen). Also brauchte ich nur Jana abholen, hier putzen und A. in Empfang nehmen (J.s Freundin, die nächste Woche im Krankenhaus ist und gerne noch mal kommen wollte). 16.45 Uhr schließlich klingelte unsere neue Nachbarin (seeeeehr nett, auch wenn ich mir beim besten Willen ihren Vornamen nicht gemerkt habe) und nahm Lena gleich mit, damit die mit ihrem Sohn M. spielen konnte.

 

Morgen wird wieder ein wenig hektischer, weil wir nach der Jana-Abholung einkaufen müssen. 15.20 Uhr hab ich dann Krankengymnastik, 16 Uhr kommt M. (zur Revanche Smiley ) nach oben und die Meeris und das Katzenklo müssen dringend sauber gemacht werden. Kochen und dann hoffentlich Feierabend (wieso hab ich die ganze Zeit das Gefühl, in der Planung für morgen irgendwas oder irgendwen vergessen zu haben?).

 

31102012

 

31102012II
Kurz vor A.s Abholung meinten die Kinder, die Wohnung in einen Verkehrsgarten umbauen zu müssen. Das Stoppschild an der Schlafzimmertür werde ich gleich einfach mal missachten Zwinkerndes Smiley .

 

30102012

Heute morgen fing der Tag eigentlich noch ruhig an. Mit Jana zur Bücherei, Jana bei R. gelassen, der sie eine halbe Stunde später bei der TanzTheaterWerkstatt in der VHS ablieferte. Für mich ging es dann zu einem Termin, der bis kurz nach 10 Uhr ging. Wieder zurück zur Bücherei, mit R. noch schnell geklönt und für eine Stunde Pause nach Hause (wobei Pause übertrieben ist, ich musste meine Einkaufsliste fertig machen *g*).

Wieder zurück zur Arbeit um Jana abzuholen, und noch mal mit R. geklönt. Chef, der auch kurz vorbei kam, schaute schon leicht erschrocken in Erwartung einer Krankmeldung *g*. Da konnte ich ihn aber schnell beruhigen.

Lena abgeholt, kurze Pause zu Hause und los ging der Einkaufsmarathon. Zu Marktkauf (wo ich die Kinder mal wieder kaum aus dem Bällebad bekam), zu Lidl, nach Hause den Einkauf hochbringen. 3x hoch und runter und eine alte Dampfmaschine hätte glatt gegen mich verloren, was die Lautstärke des Keuchens anging. Das ging aber vor ein paar Wochen noch besser *grummel*.

Wieder los. Zu Netto, zu Edeka (wo Lena sich von ihrer “besten” Seite zeigte und ich arg genervt war), zu Aral fast volltanken (ist schon mal jemandem aufgefallen, das die Spritpreise Ende des Monats, wenn die meisten Leute kein Geld mehr haben schön weit unten sind?) und dann Jana zuliebe noch zu Woolworth, ihre heiß ersehnte Schultertasche von Monster High kaufen.

Mittlerweile war es dann auch höchste Eisenbahn und schnell ging es nach Hause. Diesmal musste ich die Treppen nur ein Mal. Noch schnell Essen gekocht, Lena ins Bett verfrachtet und: Feierabend Smiley mit geöffnetem Mund .

 

29102012

… braucht ganz dringend eine eigene Apple-ID *grummel*. Sie nutzt ja meinen i-Pod mit meiner Apple-ID. Bisher ergab sich daraus, das z.B. ihre gemachten Fotos auf meinem i-Phone landeten (bis ich die Sync mit der Cloud ausmachte). In letzter Zeit brummt es auch vermehrt hinten in meiner Hosentasche, während ich Freitags den ganzen Tag auf der Arbeit bin (sie hat iMessage entdeckt und schreibt gerne mit Chris). Auch mit plötzlich auf meinem Handy auftauchenden Apps kann ich umgehen (auch da: keine Sync bitte!). Jetzt hat Jana allerdings die Notizen-App entdeckt. Und hat mal eben meine gesammelten Kinderkommentare (den letzten von heute Morgen und ich erinnere mich beim besten Willen nicht, obwohl ich vor Lachen am Boden gelegen habe) gelöscht und mit ihren Notizen überschrieben *motz*. Alternativ zeige ich dem Kind morgen, wie sie sich ein neues Notizblatt anlegen kann.

 

28102012

 

27102012

 

27102012II

Nachdem auch Lena jetzt im Bett ist, heißt es endlich: Feierabend. Eigentlich liebe ich ja die Freitage, aber manchmal schlauchen sie ganz schön.

 

26102012

 

25102012

Aber auch sonst war der Tag eigentlich entspannend. Ruhige Ausleihe (im Gegensatz zu gestern) und dementsprechend auch einen ruhigen Feierabend.

Um 13.30 Uhr kam A., um mit Jana zu spielen. Bzw. zu basteln, sie brachte nämlich jede Menge Stoffkram mit. Zusammen brachten wir Lena weg zu E. und während ich dann zu Hause eine ruhige Kugel schob, bastelten die Mädchen weiter. Und bastelten, und bastelten. Kurz vor 17 Uhr ging es wieder zurück zu E., das Kind wieder einsammeln. Und M. bekam fast die Krise, weil die Mädels beschlossen hatten, das es eine gute Idee wäre, sich im Schlafzimmer einzuschließen.

Mit Engelszungen bekamen wir sie dahin, die Tür wieder aufzuschließen und was fiel meiner Tochter ein? Zu bocken, weil nicht sie den Schlüssel umgedreht hatte shock . Typisch.

Tja. Also wieder nach Hause, den Kindern weiter beim basteln helfen, A. später verabschieden, was zu Essen auf den Tisch bringen und schon war wieder Feierabend. Und jetzt planen Chris und T. hinter mir das Laternefest der Grundschule, während ich mit den Schrecken kuscheln darf Smiley .

 

Kinder mal wieder:
– Lena, mitten in der Nacht (ab und zu will sie trotz ihres Bettes dann doch noch mal zu uns): “Mamaaaaa? Du bist hübsch im Dunklen” *ankuschel*. Nur im Dunklen? Na danke, Kind.
– Jana, völlig empört morgens beim Frühstück beim Anblick eines Junior-Heftes (Apotheke) mit einem Geysir auf dem Titelblatt: “Das ist Wasserverschwendung!”. Äh, ja.
– Lena liebt momentan Rollenspiele und erteilt den halben Tag Anweisungen. So auch gerade (ich sollte Königin sein), als mir auffiel das es ein wenig dunkel im Raum war.
Ich: “Mach mal bitte das Licht an”.
Lena: “In echt?”.
Jana: “Ja Lena, wir haben tatsächlich in echt Lichtschalter und Licht”.

 

24102012

 

24102012II

Seiten

Kategorien

Neueste Beiträge

Blogroll

Archive

Meta