Das Übliche halt …

Arbeiten, Meerschweinchen ausmisten, putzen, noch mal putzen weil jemand durch gerannt ist, Kinder zum Tanzen fahren und einkaufen, Wäsche erledigen, Essen, ein drittes Mal putzen weil jemand alles vollgetropft hat mit Blut (keine Panik, war nur Chris Zwinkerndes Smiley ), ein viertes Mal putzen weil schon wieder jemand durch gerannt ist und beim fünften Mal (wieder Durchgerenne) aufs putzen verzichten und schimpfen wie ein Rohrspatz (oder Dinosaurier *g*).

Manchmal frag ich mich, wozu ich hier überhaupt noch irgendwas versuche sauber zu machen. Hausfrauenstreik klänge wie eine gute Idee, wenn ich das nicht hinterher alles wieder ausbügeln müsste.

Und nein, da hab ich Sonntag morgen auch keine Zeit mit der Familie ins Kino zu entschwinden, so gerne ich das vielleicht auch wollte. Samstag morgen muss ich einkaufen, dann arbeiten, Abends mit Sicherheit noch ein wenig hier tun. Sonntag morgen muss ich hier putzen, schmücken, Kuchen backen und Essen kochen für den Kindergeburtstag am Nachmittag. Klar würde ich auch gerne ins Kino gehen. Und wer macht dann hier alles? Mama hätte schon Lust *grummel*, Mama muss aber leider was anderes tun. Merkt man, das ich heute total vergrätzt bin?

Wenigstens eine gute Neuigkeit gibt es, Valeska wird ab Montag im Kindergarten ein Praktikum machen. Ich hab Lena aber schon eingeimpft, das Valeska nicht nur ihr gehört.

 

11102012