Manchmal …

 

… ist Google doof. Also eigentlich nicht Google, sondern die Ergebnisse, die es so ausspuckt.

Gestern sprang mich auf meiner Krankmeldung eine neue Ziffer an. G35.1 (“Multiple Sklerose mit vorherrschend schubförmigen Verlauf”) oder G35.9 (“Multiple Sklerose, nicht näher bezeichnet”) stand da bisher immer, je nach verschreibendem Arzt (Hausarzt oder Neurologe). Meine neue Ärztin hat mit einem Buchstaben, 3 Zahlen und einem Satzzeichen das ausgedrückt, was ich mir jetzt schon länger denke und was wunderbar zu meinem immer häufigeren Gefühl, das sich was anbahnt passt: G35.3. Multiple Sklerose mit sekundär-chronischem Verlauf. Und in meinem Fall: mit aufgesetzten Schüben. Willkommen in der nächsten Stufe. Hatten die Herrschaften im NWK ja auch im Juli schon angedeutet. Ansonsten war ich gestern vom Corti platt mit Unterzucker und niedrigem Blutdruck. Heute nach der Infusion Kalium besorgt, genommen und theoretisch hätte ich die Küche streichen können. Oder so *g*. Habe ich natürlich nicht gemacht. Ich habe mich nur mit der Kiste mit meinen Papieren (Lohnabrechnungen, Kontoauszüge, Versicherungsbescheide, Rechnungen, etc. pp.) und dem Aktenschredder auf mein Bett verzogen. Nach über 6 Jahren muss ich da mal wieder durch. Und natürlich bin ich nicht fertig geworden *g*.

Und das, obwohl ich heute richtig Zeit hatte, weil Lena direkt nach der Schule mit zu ihrer Freundin ging und ich schon kurz nach 9 Uhr mit dem Tropf durch und um 10 Uhr schon wieder zu Hause war. Weiß gar nicht, wo ich die Zeit vertrödelt habe …

 

04112015
Wieso kann man eigentlich nicht Hausaufgaben machen, …

 

04112015II
… ohne Hand am Kopf?