Es wird *freu* …

Eine Woche und 600 mg Cortison später wird es so langsam aber deutlich mit dem Schub. Nicht immer, aber immer öfter kann ich anständig schauen und auch der Schwindel ist deutlich besser. JETZT versteh ich auch, wieso einige so auf Cortison schwören. Schnell genug eingenommen, hilft es tatsächlich. Aber, wenn da nicht das dicke “Aber” wäre. Gewichtszunahme (ok, das stört mich nicht), Wassereinlagerungen, Vollmondgesicht, kaputte Mundschleimhaut (wobei die auch vom Antibiotika kommen könnte), mal wieder Geschmacksveränderungen, allgemeine Matt- und Schlappheit. Und weil es so einen Spaß macht, mucken meine Beine auch mal wieder mehr oder weniger mit. Als dann Freitag auch noch die Urologie Praxis anrief und mich darüber informierte, das ich NOCH ein anderes Antibiotika dazu nehmen sollte, hatte ich eigentlich die Schnauze voll. Heute habe ich mir das Rezept und das Medikament abgeholt und war dann doch versöhnt. Ein Beutel Granulat, aufzulösen in einem Glas Wasser und einmalig zu trinken. Das geht ja noch *g*. Ab übermorgen brauche ich nur noch eine Tablette am Tag von dem Langzeitantibiotika und am Freitag sehe ich den Arzt auch mal wieder.

Jana langweilt sich mehr oder weniger gepflegt durch die Ferien und Lena wetteifert mit ihrer Freundin um den ersten Platz in der Kategorie “Wer baut den größten Mist” im Kindergarten. Letzte Woche wurde die Zahnpastatube gemeinschaftlich geklaut und über Legosteinen und Büchern ausgeleert (DIE Strafpredigt von mir bezüglich der Bücher hatte sich gewaschen). Heute durften die beiden erst nach Hause, nachdem sie beim Aufräumen geholfen hatten. Bei DEM Chaos wäre ICH auch vorher nicht gegangen. Und, und, und. Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase *ommmmmmmm*.

 

30072012
Während ich für Jana ein paar Luftmaschen machen sollte, wollte Lena mich mit den Häkelnadeln “verschönern”. Köpfe abschneiden kann Jana gut *g*.

 

30072012II

 

30072012III