So langsam reicht es mir …

Heute morgen fuhr ich mit Jana zum Internisten (jaha, immer noch der HWI/die HWIs). Wartezimmer brechend voll und angesichts des vor einigen Wochen angesetzten Hautarzttermins und der Tatsache, das ich wegen Rezepten eh noch beim Urologen vorbei musste, verzichtete ich auf den Internisten und fuhr weiter zum Urologen. Gab Probe ab, nahm Rezepte mit und schaute kurz beim Neurologen rein, um nach einem früheren Termin (habe am 6.8.) zu fragen. Tja, mein Neurologe hat neue Sprechstundenhilfen und die bekommen echt den Preis für die Ziegen der Nation. Am 8.8. hätte ich von ihnen einen Termin haben können. Ich bezweifle, das mein Neuro das gut findet was die da vorne treiben, wenn  er davon erfährt. Danach ging es mit Jana zur Bücherei und von dort aus zur Hautärztin.

Lena abgeholt und ab zum Wocheneinkauf (wir wollten ja auch noch ein wenig die Sonne genießen später). Als wir wieder zu Hause waren, sah ich schon die Nummer des Urologen auf meinem Telefon. Leider hat die Praxis während der Sommerferien nur bis 15 Uhr geöffnet, erfuhr ich vom Anrufbeantworter. Die Praxis mag ja nur kurz geöffnet haben, mein Urologe arbeitet eindeutig länger. Der rief um kurz vor 16 Uhr an, um mich darüber zu informieren, das ich nicht nur Bakterien im Urin hätte. Das wäre ja einfach. Nein, Frau muss sich einen halben Zoo an Bakterien heranzüchten. Meint: ab morgen gibt es Langzeitantibiotika. Die erste Woche 2 Tabletten am Tag, danach eine Tablette am Tag.

Und weil es so schön ist und ich gestern noch so groß getönt habe, das sich die Doppelbilder tagsüber in Grenzen halten: nö, nicht mehr. In 12 Jahren MS-Karriere hab ich ganze 2 Mal eine Cortison-Stoßtherapie erhalten, beide von den Ärzten angeordnet. Aber morgen früh steh ich beim Neuro auf der Matte und verlange ein Rezept. SO kann ich nicht mal anständig meinen Haushalt erledigen, geschweige denn arbeiten. Ich will meinen Neuro nicht mal sehen, den Tropf würde der Internist mir anhängen. Die arbeiten zum Glück länger als meine Neurologiepraxis und die Sprechstundenhilfe konnte mir schon mal sagen, das ein ambulanter Tropf kein Problem wäre. Und das MRT Kopf kann mein Neuro dann gerne am 6.8. anordnen. Ich hab nämlich vorhin nachgelesen, das Doppelbilder und Schwindel nicht bei einer Sehnerventzündung auftreten, sondern bei einem Herd im Stammhirn. Wenn die Sprechstundehilfen sich morgen wieder querstellen, fahr ich zum Internisten und verhandele mit ihm (so wie ich ihn einschätze, würde er mir das Rezept auch geben) und meinem Neuro werde ich dann bei meinem Termin stecken, was für Sprechstundenhilfen er da seit Neuestem hat. Merkt man, das ich auf Krawall gebürstet bin???

*seufz*

 

23072012

 

23072012II

 

23072012III