Es wird …

Langsam, aber es wird. Fieber ist halbwegs runter, ich bin nicht mehr dauermüde und geschafft und das bißl Schmerzen kenne ich ja schon *schiefgrins*.

Letzte Woche hieß es ja HWI und Antibiotika, arbeiten ging aber trotzdem weil ich außer den inzwischen ja normalen Schmerzen nix hatte. Samstag nach der Arbeit wurde der Fußweg nach Hause immer länger und länger und meine Beine immer schwerer und 2 Stunden später hatte ich schon über 38 Fieber und lag im Bett.

Sonntag morgen war die Temperatur erst mal im für mich seit Monaten normalen “Erhöht-Bereich” . Wir gingen zum Flohmarkt, machten Essen für alle inkl. Schwies und gingen dann zum Bontekai, wo Lena schließlich ihren Auftritt hatte. Und an der Stelle ging es mir dann eigentlich auch schon immer schlechter und kaum waren Schwies auf dem Weg nach Hause, war ich auf dem Weg ins Bett. Die Nacht war arg unruhig und irgendwann um 2 Uhr wanderte ich ins Wohnzimmer rüber und sah da völlig ungläubig auf mein Fieberthermometer (kein Ohrthermometer *g*), das 39,2 Grad anzeigte. Montag morgen also zum Internisten (der mein neuer Hausarzt werden soll *g*) und der war über meine Probe alles andere als erfreut. Erys ++++, Leukos ++++, Protein +, und irgendwas was ich vergessen habe auch + . Also neues Antibiotika von ihm bekommen und Krankschreibung (mit Fieber sag auch ich dann nicht mehr, das ich arbeiten kann).

Kaum zu Hause, klingelte mein Telefon. Die Urologie-Praxis (die hatten letzte Woche eine Kultur angelegt): “wir” müssten noch mal das Antibiotika wechseln. Ich ihr erzählt, wo ich gerade war und was der Arzt mir verschrieben hat. Und siehe da: genau das sollte ich auch von ihnen bekommen. Ich glaub, beim nächsten HWI renn ich gleich zum Internisten.

Den Rest berichte ich die Tage, ich bin schon wieder ziemlich platt. Morgen früh steht der nächste Internistentermin auf dem Plan.

 

04072012

 

04072012II