Eigentlich …

… hatte ich gemeint, es ginge mir besser. Heute ohne das Medikament, das den netten Text im Beipackzettel hat. Und auf Anweisung des Arztes soll ich jetzt testen, ob ich es besser vertrage, wenn ich es nur alle zwei Tage nehme. Eigentlich ging es mir heute auch besser. Wenn da jetzt nicht die steigende Temperatur wäre, die allerdings auch davon kommen könnte, das die tägliche Spritze heute doof gelandet ist. Ich harre der Dinge, die da kommen …

 

23082012

 

23082012II

 

23082012III

 

23082012IV

 

23082012V

 

23082012VI

Komplizierter geht immer *g* …

Gestern Abend, wieso auch immer, kam ich plötzlich auf die Idee die Beipackzettel meiner Medikamente noch mal durchzusehen:

“Bei Auftreten von Atemnot, Fieber, Nervenbeschwerden, Hautausschlägen oder Gallenbeschwerden sollte das Medikament sofort abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.” las ich in dem einen Beipackzettel. DAS würde natürlich erklären, wieso der Hausarzt im Ultraschall nichts sehen konnte, ich aber ja trotzdem die Schmerzen und veränderten Blutwerte habe. Also wieder hin heute morgen und er verwies mich an den Arzt, von dem ich das Medikament habe. In der Praxis war heute allerdings kein Arzt anzutreffen, nur Sprechstundenhilfen. Morgen also noch mal hin.

Heute war ich einfach nur platt ansonsten und hab den Tag so gut wie verschlafen (ganz süß, wie Lena zwischendrin eben immer kam und mich kurz gestreichelt hat), kann also nicht wirklich was berichten.

 

22082012

 

22082012II

 

22082012III
Ebba und Melanie kamen noch kurz spontan vorbei und Jana fiel den Zwergen in die Hände *fg*.

Na prima…

Einfach kann ich ja einfach nicht. Die letzten Tage (Wochen) schwoll mein Bauch irgendwie an und schmerzte leicht. Letzte Woche zur Vertretung der Frauenärztin, die nicht sehr nett nur lapidar zu mir meinte, was ich mir denn einbilden würde was ich Schlimmes haben könnte und ich solle einen Schwangerschaftstest machen. Na, immerhin war sie so gnädig, doch mal abzutasten und alles für gut zu befinden.

Am Wochenende wurden die Schmerzen schlimmer und so wollte ich gestern zum Internisten. Leider ist der gerade im Urlaub. Also zur Vertretung. Eine winzig kleine Praxis im 70er-Jahre-Chic, nur junge Männer im Wartezimmer sitzend. Hu?

Aber: die Sprechstundenhilfen sind sooooooooo lieb, der Arzt gerade mal 2 (oder waren es doch 3?) Jahre älter als ich, sehr nett und sehr gründlich. Er tastete gestern ein wenig den Bauch ab (“Und jetzt bitte tief einatmen” = Auaaaaaaaa) und fragte mich dann ganz lieb, was ich heute morgen vor hätte. Ultraschall und Blutbild komplett nüchtern, bitte.

Heute morgen also hin und was mir auf Anhieb gut gefiel: in dem Sprechzimmer hingen Unmengen von Kinderzeichnungen. Einige mit “Papa, ich hab dich lieb”, aber ganz viele offensichtlich auch von fremden Kindern. Sprechstundenhilfe kam und zapfte 3 Ampullen Blut, im fliegenden Wechsel folgte der Arzt. Der schallte. Und schallte. Und schallte. Inkl. Bauchspeicheldrüse, Nieren, Leber, Blase und co.. Und stellte mit nicht erfreutem Ton fest: “kein Gallenstein”. Auf mein inzwischen schon automatisches “gut” antwortete er: “Nicht wirklich, so wissen wir ja immer noch nicht, was Ihre Beschwerden verursacht”. Von anderen Ärzten bin ich eher gewohnt, das ich dann nach Hause geschickt werde, der Keks gelutscht ist und ich mich mal wieder als Hypochonder fühle. Ihn sollte ich heute Abend noch mal anrufen wegen der Blutergebnisse, dann wollten wir weiter sehen.

Heute Abend also angerufen und: CRP und Bilirubin erhöht. Also wohl doch eine Entzündung, auch wenn im Ultraschall nichts zu sehen war. Falls die Schmerzen von alleine besser werden alles gut, falls nicht: Antibiotika. Die 12.? 13.? Ich zähl nicht mehr mit. Zumal ich bezweifele, das die Schmerzen besser werden. Heute Abend waren sie eher schlimmer. Ich darf nur nichts essen, dann sind sie erträglich (und das mir shock ).

 

21082012

28 Grad …

… zeigt unser Thermometer auch jetzt noch an. Und waren wir heute morgen noch fähig, auf den Flohmarkt und einkaufen zu gehen, so wurde heute Nachmittag nur gefaulenzt (und in meinem Fall: geschlafen).

 

18082012
Jana fand es vor dem Ventilator am erträglichsten, …

 

18082012II
… Tina unter dem Stuhl auf dem Balkon und …

 

18082012III
… Lena im Planschbecken. Moi saß im Schatten und genoss es, wieder ein Buch lesen zu können (das neue Buch von Jodi Picoult in Englisch) Smiley .

 

Trotz der Wärme hatten die Kinder noch viel zu viel Energie, haben sich noch ein Theaterstück ausgedacht und für uns aufgeführt und Lena schläft jetzt gerade mal seit 10 Min. (ist ja auch erst 21 Uhr).

 

18082012IV

 

18082012V