Vor Drei Wochen …

 

… hatte ich schon geschrieben, das ich seit der OP/Narkose wieder vermehrt Spastik und Fußbrennen habe. Ab und zu kamen die letzten Wochen auch noch andere Missempfindungen, so ein merkwürdiger Schwindel – immer nur kurz und praktisch aus dem Nichts –, Probleme beim Fokussieren (dito) und so ein Pieksen im rechten Auge (noch mal dito) hinzu. Wobei der Schwindel mich Samstag beim einkaufen so richtig aus den Latschen gekippt hat.

Heute morgen habe ich bei meiner Neurologin die Probleme erwähnt, mir aber trotz vieler “hmmm”s ihrerseits noch eine Gnadenfrist erkämpft mit dem Versprechen zu kommen, wenn es nicht besser oder schlimmer wird. Und dann hatten wir (die Kinder und ich) unseren Augenarzttermin. Bei mir stand auch die Sehfeldmessung mal wieder auf dem Plan. Das Gespräch mit der Augenärztin ergab, das mein Sehfeld gerade nicht so prickelnd ist rechts. Sie sah sich noch meinen Sehnerv in dem Auge an und auch von dem war sie nicht sehr angetan. Ich wurde entlassen mit der Anweisung, in 6 Monaten wieder zu kommen (dann mit Augentropfen) und meine Neurologin um ein VEP zu bitten. Wenn ich bei irgendwas keinen Spaß verstehe, dann sind es die Augen. Morgen früh um 9.30 Uhr soll ich in Varel vorbei kommen und dann sehen wir weiter. Wäre ja auch zu schön gewesen, diese Woche mal durch zu arbeiten *seufz* Trauriges Smiley.

Und vor allem werde ich – falls es ein Schub ist – nicht um die Frage rumkommen in den nächsten Wochen, ob Tys noch ausreicht. Oder ob wir doch die Kanone auffahren müssen.

 

Ansonsten hatte ich heute morgen eine richtig nette Unterhaltung auf dem Parkplatz vor der Schule mit der Mutter von Lenas Freundin (bei der sie das Wochenende verbracht hat) und einer Benutzerin, die mit ihr befreundet ist. Eigentlich wollte ich nur kurz, aber 40 Minuten später standen wir immer noch da *g*. Und Nachmittags bin ich mit Lena nach dem Augenarzt noch kurz im Rosarium vorbei gefahren.

 

17092018

 

17092018II