Richtig, richtig gut …

 

… war das Konzert in der Kirche, das ich vorhin mit Lena besucht habe. Voll war es, Lena wurde einige Male von den Sängerinnen geknuddelt und durfte vor der Kirche mit einem der Sänger tanzen. Meinetwegen könnten wir das morgen noch mal machen Smiley. Bei dem einen Lied musste ich direkt mitsingen und wunderte mich darüber. Mittlerweile weiß ich, das es ein Lied von Pentatonix ist. Da hab ich die ganze CD häufiger mal gehört. Nur zuordnen konnte ich das Lied vorhin nicht.

 

25052018
Lena kam heute mit einem neuen Stundenplan aus der Schule (mal wieder). Kunst, Musik, “Bewegung” und Religion wurden eingestampft, auf die letzten Meter versucht die Schule zu retten, was zu retten ist. Lena sagte, das der neue Stundenplan für alle gilt. Wieso dann in einigen Stunden unbedingt Förder hinter Deutsch und Mathe steht, ist mir allerdings ein Rätsel. Mal morgen schauen, was unsere Elternvertreterin (und Mutter von Lenas Freundin) davon hält.

 

25052018II
Nach dem Konzert. Da ich schon vorm Konzert mein letztes Bargeld für einen Kalender und eine Spende gegeben hatte, musste Chris noch vorbei kommen und Geld für die CD bringen.

 

25052018III
Links oben in der Ecke: Lippenstift von der einen Sängerin. Die Hülle darf keiner mehr anfassen *lach*.

Mi …

 

… hat einen Praktikumsplatz. Den, den sie unbedingt haben wollte. Ein halbes Jahr vor dem Praktikum. Und kam heute mit der Frage an, ob wir auch einen Finnen statt einer Finnin nächstes Jahr unterbringen könnten. Könnten wir. Das Gastkind wird eh Lenas oder Janas Zimmer für sich haben, während die beiden sich arrangieren müssen für die zwei Wochen.

 

24052018
Spielzeug

 

24052018II

 

24052018III

Wenn Frau keinen Stress hat, …

 

… dann macht sie sich welchen. Für heute hatte ich mir in den Kopf gesetzt: nach der Arbeit nur kurz oben Lenas Gitarre holen und vom Fahrrad ins Auto wechseln. Kind holen, bei Kaufland Passfotos im Automaten machen, den Buskartenantrag mit einem der Bilder und den Antrag fürs Mensaessen bei der IGS abgeben. Zum Rosarium in Ruhe, dann mit Lena zur Musikschule und während sie Gitarre lernt, gemütlich einkaufen. So die Theorie.

In der Praxis stolperte ich nach der Arbeit hier oben über eine dauerhungrige Katze, ungemachte Betten, den noch nicht gemachten Abwasch und Müll, der schon seit gestern brüllt, das man ihn nach unten tragen soll. Ich ignorierte tapfer alles, schnappte mir Gitarre, Sandalen, Kleid und Bürste (Kind muss ja anständig aussehen) und machte mich auf den Weg.

Der Fotoautomat bei Kaufland wurde gerade von zwei Jungen belagert, also gingen Lena und ich erst zum Bäcker. Nur um hinterher fest zu stellen, das die Jungs den Automaten geschrottet hatten. Nix ging mehr. Also: Kind an die nächstgelegene graue Wand gestellt, Handy gezückt, Foto gemacht und ab zum Rossmann. Der nicht geplante Umweg kostete Zeit, meine Begeisterung angesichts der Fotos im Gang vorm Schulsekretariat (Lehrerkollegium 1995, da sind schon einige verstorben) ebenso. Da wir aber eh auf die Sekretärin warten mussten, war das nicht so schlimm.

Danach reichte die Zeit noch für eine kurze Stippvisite im Rosarium und pünktlich kamen wir bei der Musikschule an. Lena und Y. müssen beide mehr üben war die heutige Ansage. Passend dazu kam Jana nach dem Ballett mit der Ansage ihrer Lehrerin, sie (also Jana) solle doch bitte dafür sorgen, das Lena häufiger komme. Sie hätte zu oft gefehlt in letzter Zeit. Jupp. Schulanmeldung, Omas Geburtstag, Schulveranstaltung. Alles Dinge, die ich (also eine der Erziehungsberechtigten!) die letzten Wochen für wichtiger als eine Ballettstunde gehalten habe. Mal ganz davon abgesehen, das Lenas Lehrerin Lena das letzte Woche auch schon gesagt hat. Ich glaube, ich muss morgen mit rein kommen in die Tanzakademie. Nur für den Fall, das sie dann doch mal mit jemanden reden möchte, der die Kontrolle darüber hat, ob das Kind zum Ballett geht oder nicht. Sieht man den Rauch aus meinen Ohren quellen?

Und dann war da ja noch die DSE, die dringend eingebaut werden musste heute auf dem Blog. Weil ich ja mal wieder bis zur letzten Minute getrödelt habe.

Und die Planungen für die nächsten Tage. Eigentlich sollte Jana Lena Freitag zur VHS bringen für die Generalprobe (danach abhauen) und Lena nach ihrem Auftritt am Samstag nach Hause bringen (dito). Aber wie Teenager so sind, ich hätte doch erlaubt, das … Jahaaaaaaaaa, aber nicht so wie sie sich das zusammen gereimt hat. Aber egal. Jetzt werde ich wohl in der Kaffeepause Lena holen am Freitag und am Samstag in der Mittagspause nach Hause fahren, wenn sie durch ist mit ihrem Konzert.

 

23052018

 

23052018II

Vorgestern …

 

… haben wir gemütlich meinen Geburtstag gefeiert. Gestern mit Swob und Irene gefrühstückt, aufgeräumt und sind dann mit den beiden noch nach Sillenstede, bevor sie wieder nach Hause mussten.

Heute sind wir dann mit Oma und Opa in den Jaderpark gefahren und hinterher hab ich – trotz Schmerzattacke – Essen gekocht für alle. Mittlerweile sind die Schmerzen wieder weg und ich kämpfe mit der Hitze.

 

21052018

 

21052018II

 

21052018III

 

21052018IV