• Day 28 – Flowers und das Wochenende …

     

    Es lebe ein Medikamentencocktail bestehend aus einer Voltaren, 12,5 mg Baclofen und 50 mg Kortison. Gibt nix Besseres, um wieder Mensch zu werden Zwinkerndes Smiley.

     

    Freitag:  Gab es morgens für mich beim Neurochirurgen ein Wiedersehen mit dem Sohn unserer alten Nachbarin, die damals immer auf Jana aufgepasst hat. Ein nettes Gespräch später hatte ich ihre Handynummer. Erschreckend, wie erwachsen der Junge geworden ist. Die Tage muss ich G. mal in Ruhe anschreiben. Beim Arzt ergab sich – wie schon gesagt: kein Karpaltunnelsyndrom.
    Nach einem kurzen Zwischenstopp zu Hause fuhr ich zum Frühstück zu R.’s Patenkind. Mittwoch hätte er Geburtstag gehabt, da werden wir nach der Arbeit zusammen zum Friedhof und danach Essen gehen.
    Für mich gab es dann noch Physio zum Abschluss des Morgens und zu Hause: Vorbereitungen fürs Wochenende.
    Um 17 Uhr fuhr ich dann Jana zum Ballett und gleich im Anschluss Lena zum Wattenmeerhaus. Bleiben musste ich bei beiden Kindern nicht, so dass ich noch mal nach Hause konnte. Ließ mir aber keine Ruhe und um 20 Uhr machte ich mich wieder auf den Weg zum Wattenmeerhaus und leistete Lena und ihrer Freundin dort Gesellschaft. Um 21 Uhr waren die Kinder fertig und wir brachten Lenas Freundin – deren Mutter gerade noch im Krankenhaus lag wegen L.’s Geschwisterchen – nach Hause. Kurzer Zwischenstopp zu Hause und weiter ging es mit Chris und Lena zum Ballett. Weil Lena gerne Jana tanzen sehen wollte. Noch eine Runde, um Chris und Lena wieder abzusetzen und für mich noch mal Ballett. Um 0 Uhr hatten wir schließlich alle zu Hause und im Bett.

     

    Samstag: Früh klingelte der Wecker und wir machten uns auf den Weg. In Bochum fuhren wir erst shoppen im Ruhrpark, dann ins Hotel. Einen kurzen Tripp später (Starlight Express Kasse und KFC am Bahnhof), fuhren wir nochmal zum Ruhrpark. KFC war sowohl preislich, als auch vom Aussehen der Nuggets nicht so toll und Pizza Hut war dann doch die bessere Alternative. Abends nach der Vorstellung war Lena total happy und Jana hätte sich mehr erwartet *umfall*. Ich sehe das schon kommen: den Spiegelsaal in Versailles, von dem ich vor so vielen Jahren total enttäuscht war, den wird Jana bestimmt lieben.

     

    Sonntag: Ging für mich mitten in der Nacht mit Kopfschmerzen los. Als morgens der Wecker klingelte, nahm ich Voltaren und Novaminsulfon und legte mich mit Übelkeit etc. wieder hin. Kurzzeitig sah ich mich schon im Krankenwagen abtransportiert werden, weil es so schlimm wie schon lange nicht mehr war. Chris und die Kinder gingen zum Frühstück und ließen mir noch alle Ruhe der Welt. Gegen 10 Uhr war ich aber soweit fit, das wir alles zusammen packen, auschecken und uns auf den Weg zu Tantchen machen konnten. Ein paar Stunden Gespräche, leckeres Essen, für mich noch ein kleines Schläfchen und ganz viele Umarmungen später ging es wieder auf die Autobahn. Diesmal nur mit Lena im Gepäck und Chris musste einen Großteil der Fahrt komplett alleine bestreiten, weil sowohl Lena als auch ich eingeschlafen sind.

     

    Heute: Brachten wir Lena morgens zur Theaterwerkstatt und trafen uns mit Schwies bei Ikea. Um ein wenig Geld leichter, dafür um ganz viele Hot-Dog- und Softeis-Kalorien schwerer ging es Mittags nach Varel. Für mich ins MRT, für die anderen zu Bahlsen und Action und in die Krankenhauscafeteria. Das MRT tat mir nicht wirklich gut, meine operierte Schulter fand die “Superman”-Arm-voraus-Position, in der ich 20 Minuten in Bauchlage verbringen musste, nicht wirklich prickelnd. Und mein Ellenbogen auch nicht. Da half dann der anfangs erwähnte Medikamentencocktail. Und jetzt ist – erst mal – alles gut Smiley.

     

    19032018
    Heute: Flowers …

     

    19032018II
    Freitag im Wattenmeerhaus. Diverse Experimente und Informationen zum Thema Meer hatten die Mädchen im Programm.

     

    19032018III

     

    19032018V
    Während Jana ungarische Tänze mittanzen durfte …

     

    19032018IV

     

    19032018VI
    Samstag morgen im Auto: noch müde

     

    19032018VII
    Eines der Hotelzimmer. Es lebe das Weitwinkelobjektiv *g*

     

    19032018VIII
    Pizza Hut für Jana …

     

    19032018IX
    … und für Chris und mich. Soooooooo lecker!

     

    19032018X
    Schminken und Schmücken

     

    19032018XI
    Nachmittags

     

    19032018XII
    Sonntag auf der Rückfahrt von Dortmund

  • Day 27 – Celebration

     

    18032018
    Mi heute für eine Woche bei meiner Tante abgesetzt und das Wiedersehen mit der Familie gefeiert. Da Migräne mal wieder ein A…… ist, morgen der Bericht vom Wochenende …