Das schöne Wetter …

 

… hätte ich ja zu gerne für einen Spaziergang zum Ballett genutzt. Aber da das ja nun mal momentan noch doof ist, haben Lena und ich nur einen kurzen Spaziergang von der Schule zur Nordseepassage gemacht und sind dann mit dem Auto weiter zum Ballett.

Bei der Neurologin gab es heute morgen Baclofen und mein heißgeliebtes Tysabri. Da ich die letzten Tage häufiger Schwindelgefühle und Gleichgewichtsstörungen hatte, wohl auch nötig. Schon doof, wenn man “geradeaus” denkt, den Füßen auch den Befehl “geradeaus” zusendet und die dann doch lieber die Wand/Tür/Theke/was-auch-immer rechts ansteuert. Wenn mich jemand torkeln sieht: ich hab nix getrunken *g*.

Schule: gleich am ersten Tag bin ich “begeistert”. Morgen schreiben die Kinder Mathe. Heute haben sie noch schnell Rechnungen im tausender Bereich eingeworfen. Das die Kinder immer noch nicht korrekt in der Schule einfachste Rechnungen wie 14-8 gelernt haben: egaaaaaaaaaaaaaal. Wobei sie das ja mehr oder weniger gelernt haben. Aber von einer Vertretungskraft vor einem Jahr und das leicht schräg. 14-8. Dann soll das Kind rechnen: 14-10=4. 10-8=2. 4+2=6. Kein Wunder, das Lena bei den einfachsten Rechnungen 3 Min. in die Luft starrt und man es im Kopf rattern hören kann. Aber einfachen Dreisatz, Kommarechnung und schriftliche Division in 3 Wochen (vor den Ferien) durchnehmen und darüber 2 Tage nach den Herbstferien eine Arbeit schreiben wollen. Ich werfe mal einen schnellen Blick in meine Wahrsagekugel und sehe extrem viele schlechte Arbeiten.

 

16102017
Totgeglaubte leben länger. Und Dornen hat das Pflänzchen sich auch zu gelegt. Sind mir im Botanischen Garten nie aufgefallen.

 

16102017II
Unterernährtes, völlig verhungertes Kätzchen, das nie – wirklich niemals!!! – gestreichelt wird. Sieht man, oder?