Browsing all articles from Oktober, 2016

 

… träller ich heute schon den ganzen Tag (“Ich warte” von Karolin bei “Dein Song”), weil es so gut passt.

1. Auf die Handwerker. Kamen am Mittwoch, dem 19.. Stellten fest, das der Spülkasten in der Gästetoilette neu müsste. Da sie einen vollen Terminplan hatten, wollten sie Donnerstag oder Freitag wieder kommen. Am 20. kam keiner, am 21. auch nicht. Also dachte ich, sie müssten die Woche darauf (also letzte Woche) gemeint haben und wartete. Und rief schließlich am Freitag sowohl unsere Vermieterin, als auch die Firma auf Geheiß meiner Vermieterin an. Tenor: “Ich dachte, das wäre erledigt worden??”. Jetzt warte ich dann mal auf diesen Donnerstag *g*.

2. Auf den Bericht oder wenigstens ein Lebenszeichen des Endokrinologen. Am 13. war der Termin. Letzte Woche habe ich dann mal bei meinem Hausarzt angerufen und nachgefragt, ob der schon was hat: nö. Anruf beim Endokrinologen: dauerbesetzt. Also Mail geschrieben und auch darauf: keine Antwort. Morgen früh werde ich noch mal die Wahlwiederholungstaste strapazieren Smiley.

3. Aufs Krankengeld. Das letzte Mal länger Krankengeld musste ich in der Schwangerschaft mit Jana beziehen. Damals gab es bei der Ärztin den Auszahlungsschein, damit bin ich zur hiesigen Geschäftsstelle, habe einen netten Plausch mit dem Bekannten meiner Eltern gehalten und am nächsten Tag hatte ich das Geld auf dem Konto. Heutzutage bringe ich die Krankmeldung zur übrig gebliebenen Minifiliale mit einem Mitarbeiter, der meine Krankmeldung (wie ich heute erfuhr) dann nach Bremen faxt, wo die für mich zuständige Kollegin das Geld anweist. Nun dauerte dieser Vorgang – aus welchen Gründen auch immer – im August mal 8 Tage. Daher habe ich mich seit der Operation jedes Mal nur zwei Wochen krank schreiben lassen, ist mir lieber. Obwohl ich noch vom Orthopäden bis 24.10. die Krankmeldung hatte, habe ich mir vorletzte Woche Freitag (21.) schon eine neue Krankmeldung von meinem Hausarzt geholt, weil ich gerade da war. Auch gleich bei der Krankenkassenfiliale eingeworfen und: gewartet. Und hätte ich heute nicht doch mal angemailt und später noch angerufen, dann würde ich auch in 4 Wochen noch warten. Weil: sämtliche Faxe vom 21. im Nirvana gelandet sind. In Zukunft: direkt hinfaxen, telefonisch nachfragen ob angekommen und dann per Post das Original hinterher jagen.

4. Auf vernünftigen Unterricht an Lenas Schule. Ihr Mathelehrer ist seit mehreren Wochen krank und wird wohl leider auch nicht so schnell wieder kommen Trauriges Smiley . Die Kinder haben jede Stunde Vertretungskräfte gehabt, die gerade nirgendwo sonst gebraucht wurden oder sogar “nur” Betreuungskräfte. Letzte Woche wurde dann durch gesetzt, das ihr Klassenlehrer wenigstens als feste Kraft Mathe unterrichten soll. Und heute kommt das Kind aus der Schule mit der Nachricht, das ihr für morgen angesetztes Diktat auf den 1.12. verschoben wurde. Ungläubig haben wir Mütter die anderen Kinder der Klasse befragt. Ja, ihr Klassenlehrer ist auch erkrankt und wird anscheinend den Monat nicht wieder kommen. Jedenfalls haben die Kinder das einhellig so verstanden. Heute ist Elternratssitzung, ich bin mal gespannt, was die Mütter morgen berichten. 

5. Heute beim Arzt auf Walli. Und während sie bei der Ärztin drin war, hatte mich mal wieder eine Frau am Wickel. Kam rein und erzählte mir innerhalb von ein paar Minuten, das sie Angst vorm Arzt hätte. So weit, so gut. 30 Minuten später kannte ich die Anzahl ihrer Kinder und Enkelkinder, deren Wohnorte und Berufe, was sie über die angebotenen Igelleistungen in der Praxis hält (“Das ist Wucher!!”), alles Wichtige über ihren Unfall und der Behandlung ihrer Wunde im Klinikum sowie der Gewichtszunahme, die dort unvermeidlich war. Und dann kam sie auf den Kindergarten ihres Enkelkindes zu sprechen. “Mehr Ausländer als Deutsche, unmöglich!!! Ich habe nichts gegen Ausländer, aber das geht ja gar nicht! Da lernen die Kinder eher Türkisch, Japanisch und Englisch als Deutsch zu sprechen! Die Merkel!!! DIE MUSS WEG! Oder finden SIE die etwa gut????!”… Ein paar Sätze später wurde die SPD verteufelt und die AfD mit weniger Schwung dann auch. Wobei ich den dunklen Verdacht habe, das es an meiner Aussage dazu gelegen haben könnte … *grübel*.

 

31102016
Während mein Montagskind und Jana sich Rührei machten …

 

31102016II
… tat Lena das, was sie die letzten Tage praktisch nur gemacht hat Smiley. Ich liebe Polly Pocket (Mini).

 

30102016

 

29102016

 

28102016

 

28102016II

 

27102016
*seufz*

 

… sind mal so gar nicht schön. Gut, das ich eh auf der Suche nach einem neuen i-Phone war/bin. Bis dahin muss Jana mit ihrem alten 4er leben …

 

26102016

Oder nicht Kaninchen … Das ist momentan die Frage. Lena würde am liebsten beide Zwergkaninchen haben, die abgegeben werden müssen. Jana möchte gar kein Kaninchen (macht ja Arbeit). Chris denkt ganz pragmatisch an Hamsti und will wohl eher doch nicht. Und ich? Denke ebenso pragmatisch an Hamsti, von deren Geschwistern min. schon zwei (den Rest kenne ich nicht) das Zeitliche gesegnet haben und die in letzter Zeit immer ruhiger wird und immer mehr schläft. Einerseits. Andererseits denke ich an mein 1. Kaninchen, das auf dem Balkon lebte und bei einem nächtlichen Frosteinbruch viel zu früh im Jahr leider gestorben ist. An mein 2. Kaninchen, das ich zum ersten Mal auf der Hand hatte, als es gerade mal so groß wie ein Hamster war und noch mit geschlossenen Augen umhertapste. Das ziemlich merkwürdig war (aber welches unserer Tiere ist das nicht?) und – wenn ich mich recht erinnere – eines schönen Tages dem Kaninchenstall der Schule den Rücken gekehrt und in den Stadtpark geflohen ist. Nicht unter meiner Aufsicht, wie ich betonen möchte!

Hach ja, schauen wir mal Smiley.

 

25102016
Stichwort “merkwürdige Tiere”: Lucky gräbt momentan andauernd in dem Blumentopf rum. Pfeffer (Idee einer Kollegin) schreckt die Katze nicht ab.

 

25102016II

 

… für Chris (hauptsächlich) kam heute an. Während Jana mit gedellter Nase (böser Volleyball) aus der Schule wieder kam. Und ich nach zwei Stunden Wartezeit beim Orthopäden schnell wieder draußen war. Ultraschall der Schulter ergab: haben sie gut gemacht in Sanderbusch. 2-3 Monate (von jetzt an!!!) wird es noch brauchen, bis die volle Beweglichkeit der Schulter wieder da ist. Bis die volle Kraft auch wieder schmerzfrei da ist, könnte sogar noch länger dauern. So in der Art meinte mein Chirurg ja aber auch vor und nach der OP. 3 Monate bis Bewegungen über Schulterniveau möglich, bis zu 6 Monate bis zur völligen Beweglichkeit. Ich visiere jetzt mal Januar als Arbeitsziel an, falls es früher ginge wäre das toll.

 

24102016

 

24102016II

 

 

P.S.: Gerade festgestellt, das ich das Bild gestern vergessen habe. Also noch schnell jetzt hinterher:

23102016

Seiten

Kategorien

Neueste Beiträge

Oktober 2016
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Blogroll

Archive

Meta