• Etwas über zwei Stunden …

     

    … durften wir heute in der Notaufnahme verbringen.

    Heute morgen half Chris beim Umzug unserer Nachbarn (und Freunde), während ich Jana zu ihrer Wellnessveranstaltung der Evangelischen Familienbildungsstätte brachte, Einkaufen ging, Lena bei ihrer Veranstaltung im Küstenmuseum (Siebethsburg war heute Thema) absetzte und zur Arbeit fuhr.

    Mittags holte Chris die Kinder und eine knappe Viertelstunde vor 16 Uhr stürmte er in die Bücherei, um Janas Krankenkassenkarte von mir zu holen. Nach dem ganzen Ärger mit ihrem linken Fuß, mit dem sie kurz vor den Sommerferien ganz böse umgeknickt war, hat es nun den rechten Fuß erwischt.

    Ließ mir natürlich keine Ruhe und so machte ich eine Stunde eher Feierabend, fuhr Lena beim Umzug abholen (Janas Freundinnen übten sich im Babysitten) und mit ihr zusammen ging es zum Krankenhaus, Chris ablösen. Der durfte wieder zurück zum Umzug, während ich mich mit Jana und Lena langweilen durfte. Fazit: wie auch beim anderen Fuß schon. Verband, Hochlagern, Kühlen, Montag zu “unserem” Unfallchirurgen oder Kinderarzt (der uns zum Unfallchirurgen schickt, also können wir gleich dahin) und Sport gestrichen min. nächste Woche. Die Röntgenbilder wird sich Montag der Radiologe noch anschauen, aber es sieht alles gut und nicht gebrochen aus. Hach ja.

     

    09112013
    Lena hat der guten Frau im Küstenmuseum ein Ohr abgesabbelt. Mit dem Kommentar, ICH hätte ihr gesagt, sie solle die ganze Zeit reden *umfall*.