• Merke:

     

    … wenn man mitten in der Nacht schon die Frühstücksmedikamente einwirft weil alles doof, dann sollte man auch fix ein Toastbrot oder eine Banane mit einwerfen. Weil man ansonsten zwar endlich in Ruhe ohne Spastik und Rückenschmerzen schlafen könnte, wenn einen dann nicht die Magenkrämpfe eine Stunde später wieder aufwecken würden. Zu dusselig. Status ansonsten: auch Tramadol verliert relativ schnell die Wirkung, wenn man sich dran gewöhnt hat.

    19112019
    Fertig

  • Ein neuer Fernseher …

     

    … hat heute bei uns Einzug gehalten. Schwiepa hat geholfen. Und Rainer war da, frisch aus Amerika eingetroffen. Und am Matheprojekt haben Jana, A. + T. gearbeitet, während Lena und ich an ihrem Themenplan ein wenig weiter gearbeitet haben. Was mir – trotz heute erhöhter Tramadol-Dosis – gut gelungen ist. Das wird noch was mit Lena und Mathe *g*.

     

    16112019

  • Im nächsten Leben …

     

    … schuldet mir da oben jemand einen richtig guten, richtig gesunden Körper. Hab ich heute einfach mal beschlossen. Heute früh stand ich bei Öffnung bei meinem Hausarzt auf der Matte, ließ mir den Befund schon mal ausdrucken und ahnte nach dem Betrachten: das wird nicht gut. Beim Arzt drin, fing der an zu lesen und kommentierte nach dem 3. Satz des Befundes, das er an der Stelle leider nichts mehr für mich tun kann und ich zum Neurochirurgen muss. Bei dem bin ich danach vorbei gefahren, der hat übernächste Woche einen Termin für mich frei. Bandscheibenvorfall L5/S1 durch Foramenstenose mit Bedrängung der Nervenwurzel. Und beträchtliche Spondylarthrose beidseits. Das “beträchtlich” ist neu. Seufz.

     

    13112019