• Eine neue Mitbewohnerin …

     

    … haben wir heute bekommen:

     

    03032016

     

    Liebt unsere Betten (ganz besonders Lenas) und unsere Küchenstühle. Schafft es nicht, auf unsere Küchenzeile zu springen (yeah!), hat die anderen Tiere noch nicht entdeckt (oder ignoriert sie) und statt zu fauchen, miaut sie leise jaulend wenn ihr was nicht passt. Ach ja, und sie heißt Lucky Smiley.

    Jana packt schon fleißig. Für sie geht es morgen mit Valeska nach Hannover bis Sonntag, während Lena ein Wochenende Papa- und Mamaexklusivzeit genießen darf. 

    Und ich? War heute zur Blutabnahme in der Neurologiepraxis (noch 2-3 Wochen, dann darf ich endlich mit Tysabri starten *freu*) und habe mit der Sprechstundenhilfe gesprochen, weil dieser Schub – statt besser zu werden – sich wohl mal wieder verschlimmert. So einen Schub hatte ich ja erst ein Mal (im Juli) und damals im Krankenhaus wurde einfach noch mal 5 Gramm Corti nachgeworfen. Meine neue Neurologin gibt wohl lieber noch Cortisontabletten hinterher, laut der Sprechstundenhilfe. Aber da Frau Doktor heute erst später anfing und ich keine Lust hatte soooooooooo lange zu warten, werde ich morgen das weitere Vorgehen mit ihr besprechen.

    Probleme diesmal (da mich jemand fragte und mir auffiel, das es mal wieder stark schwankt von einer Woche zur nächsten): ging ja vor knapp 3 Wochen mit dem Schulter-Arm-Syndrom, leicht kribbelnden Händen, dem Gefühl einen Panzer um den Oberkörper zu haben (und damit einher gehender leichter Kurzatmigkeit) und minimal pelzigen Beinen los.
    Letzte Woche – vor dem zweiten Durchlauf der Magen-Darm-Grippe – kamen verstärktes Brennen im rechten Fuß, starke Schmerzen in den Oberarmen als hätte ich stundenlang Tennis gespielt und diese komischen Druckschmerzen (Jochbeine) dazu. Die muskelkaterartigen Schmerzen gingen wieder dank dem Cortison fast weg.
    Dafür kam am Montag das Gefühl – von den Kniekehlen bis Höhe Bauchnabel hinten – dazu, als hätte ich lange auf einer vereisten Steinmauer oder so gesessen. Die Haut fühlt sich von außen warm an, aber meine Nerven geben “ich bin kurz vorm erfrieren” ans Gehirn weiter (und nein, Wärmflasche hilft nicht). Wirklich nur kurz hielt sich zum Glück die “PDA”, die anscheinend mal wieder von der MS gelegt wurde und kurzzeitig auch unterhalb des Bauchnabels vorne alles stocktaub machte.
    Und dann ging es gestern von jetzt auf gleich los. Wadenkrampf hoch 3 nur in der linken Schulter. Noch zusätzlich zu den eh schon vorhandenen Dingen. Gestern Morgen: Ibu 800 und 12,5 mg Baclofen, gestern Mittag: 30 Tropfen Novaminsulfon und eine Ibu 400, gestern Abend: Ibu 400 und 12,5 mg Baclofen.
    Um 3 Uhr heute Nacht hatte ich die Schnauze voll und gab noch mal mit 25 mg Baclofen, Lyrika 75 mg, 50 mg Cortison und einer Ibu 800 alles, was mir so einfiel. Und konnte endlich halbwegs schlafen, war dafür heute morgen natürlich noch arg beduselt. Mal sehen, was Frau Doktor morgen meint Smiley .