Überstanden…

… ist Weihnachten und es war wie immer ruhig, halbwegs besinnlich und total nett. Weiß der Geier, womit ich solche Schwies verdient hab, aber ich liebe sie *g*. Heilig Abend haben wir es dann doch noch wegen einer Flasche Ketchup und Fenistil Tropfen auf uns nehmen müssen, Marktkauf zu besuchen (voll, voller, am vollsten) und haben dabei eine alte Freundin von Chris und nicht-so-sehr-Freundin von mir (wir waren uns als Teenager gar nicht grün) getroffen, die sich total verändert hat. Und dabei hatte ich noch kurz vorher ihren Lütten bewundert, der alleine im Buggy auf dem Gang stand.

An den Kassen hatte ich wieder mal Gelegenheit, ein Phänomen der besonderen Art zu bewundern. Marktkauf hat gaaaaaaaanz viele Kassen und eine Schnellkasse (bis 7 Teile) und brav wie die Leute sind, stellten sich alle mit weniger als 7 Teilen bei der Schnellkasse an, obwohl die normalen Kassen daneben fast leer waren. Herdentrieb?

Irgendwann kamen wir dann doch bei Schwies an und nachdem Jana gegen 15 Uhr immer hibbeliger und wir immer genervter von den Fragen („War der Weihnachtsmann da? Wann kommt der Weihnachtsmann denn?“) wurden, haben wir um 16 Uhr Bescherung gemacht. Das Polly Pocket-Flugzeug mußte gleich bespielt werden und es wurde auch relativ klaglos akzeptiert, das es bei Oma und Opa bleibt (Platzmangel hier), aber auch die Kleidung wurde begeistert mit „KLAMOOOOOTTEN“ kommentiert. Christians Gesicht angesichts seines Navis wurde von mir auf Video festgehalten und ich hab den Abend an meinem Arm schnüffelnd verbracht (Laura *freu*). 

Ansonsten hab ich die letzten 3 Abende mit dem einscannen alter Bilder verbracht und 2 davon auch gleich verscrappt:
1984.jpg

 

mamairene.jpg