Veröffentlicht in Alles mögliche

Sorry, sorry, sorry…

Die letzten Tage konnte ich mich so gar nicht aufraffen zu schreiben und auch heute werde ich nicht viel schreiben, sondern erstmal die LOs der letzten Tage anhängen. Ich schreibe die Tage mehr, wenn ich ein wenig mehr Zeit hab, ja?

Jana geht es gut (trotz Windpockenepidemie im Kiga), Chris hat diese Woche Spätschicht bis 21 Uhr, auf der Arbeit ist wie jedes Jahr wieder die Hölle los und ich flöte den Schub-Schub-Song vor mich hin *seufz*  und werde Montag erstmal meinen Neuro aufsuchen und mal wieder VEP und MRT über mich ergehen lassen.

Sylvester haben wir bei Schwies verbracht und Jana ist um 23.15 Uhr schließlich völlig erschöpft eingeschlafen und hat den ganzen Spaß verpaßt. Am 1. sind wir dann noch bis nachmittags geblieben und am 2. ging wieder der Ernst des Lebens los.

Im wahrsten Sinne des Wortes, weil wir völlig überrannt wurden auf der Arbeit und die Handwerker gerade sämtliche Damentoiletten neu machen und alle Frauen nur ein „umfunktioniertes“ Männerklo haben. Drücken wir es so aus: man bekam völlig neue An-/ bzw.  Aussichten der Benutzer (die man eigentlich nicht haben wollte) weil Männer grundsätzlich Schilder an Türen zu übersehen scheinen und in meinem Fall, weil ich davon ausgegangen bin (wie früher mal besprochen), das uns auch das Männerklo auf der 2. Etage zusteht. Jetzt hab ich das Behindertenklo heimlich zu meinem Revier erklärt und brauche mich hoffentlich nicht mehr mit Hand vor Augen rein- bzw. raus trauen *ggg*. Netterweise haben die Handwerker auch die Neigung, das Wasser fürs ganze Haus abzustellen und dann mal „eben“ wegzufahren, ohne Meldung an irgendwen. Und ja, wenn man nicht auf die Toilette darf, muß man natürlich sofort, egal ob man vorher schon mußte oder nicht *grummel*.

Um dem Ganzen die Krönung aufzusetzen, haben die Handwerker sich gedacht, den lautesten Teil (eigentlich nett) Samstag erledigen zu können. Sie konnten ja auch nicht ahnen, das ich 2 Stunden Ausleihe vormittags und 2 Stunden Ausleihe nachmittags (insg. ca. 1000 Ausleihen) haben und die Tür zwischen Bücherei und VHS kaputt gehen würde. Mit den Benutzern funzte nur noch eine halbwegs brüllende Konversation, mein Kopf definierte Kopfschmerzen neu und um 17 Uhr wankte ich wie ein Zombie nach Hause mit lustigen Geräuschen im Ohr (die Chris, als ich ihm davon erzählte, zu meinem „Genuß“ perfekt nachmachen konnte *umfall*). Nächstes Jahr werde ich für die erste Januarwoche Urlaub anmelden *schwör*.

Sonntag wurde ich dann vormittags von einem wutheulenden 3-jährigem Giftzwerg geweckt. „Uaaaaaah, Papa will nicht mir schwimmen gehen!!!“ Ja, ne, schon klar. Der letzte Besuch im Schwimmbad war ja auch erst eine Woche her und da wir hier nur noch das tolle neue Erlebnisbad haben, kostet ein Besuch von 1,5 Stunden ja auch nur mal eben 6 Euro. Papa hatte also nein gesagt, Mama rieb sich den Schlaf aus den Augen und Jana – ganz Wassermann – legte los.
Die kleine Nixe ging in ihr Zimmer und:
– zog sich alleine aus
– zog sich Badeanzug an
– zog sich komplett mit Socken an
– ging in die Küche und befüllte sich ihre Sigg-Flasche mit Apfelsaft
– packte ihren Rucksack mit Flasche, Unterwäsche und Socken
– zog sich Schuhe und Jacke an, Rucksack auf dem Rücken
– und kam mit 8 Cent aus ihrer Spardose bei mir an, um mich zu fragen, ob das für den Eintritt reichen würde :surrender_tb:
Und ja, Chris fuhr dann natürlich doch mit ihr schwimmen.

Hmm, eigentlich wollte ich doch gar nicht so viel schreiben, oder? Egal, hier die Scraps der letzten Zeit:

butterfly.jpg

purelove4.jpg

19774.jpg

200719.jpg

scrap3.jpg

laugh41.jpg

meandyou2.jpg

Autor:

Bücherwurm, Süßigkeitenjunkie, Mutter, Ehefrau, nicht unbedingt in dieser Reihenfolge ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.