Veröffentlicht in Alles mögliche

Die Bretagne …

 

… werden wir im Oktober wieder unsicher machen. Letzte Woche habe ich mögliche Urlaubsorte gesucht und mit Chris und Lena Alternativen besprochen. Zug, Flug, Auto? Ibiza, Mallorca, Italien, Barcelona, Nizza oder doch einfach “nur” Belgien? Und immer wieder stolperte ich über einen Platz in Frankreich auf meinen diversen Suchseiten. Heute habe ich dann nachgegeben, mir den Platz angeschaut und war verliebt.  Der Rest war auch schnell überredet und gebucht habe ich gerade. Diesmal werden wir allerdings nicht durchfahren (jedenfalls nicht auf der Hintour), wir legen eine Pause in Amiens oder Rouen ein und fahren am nächsten Tag weiter, um erholt auf unserem Platz einzutreffen. Schwimmparadies, Kletterwald, Minigolf, Reiten, Paintball, Bogenschießen, der Platz hört sich fantastisch an. Und das gerade mal 28 km von Saint-Malo entfernt, das wir letztes Mal leider nicht geschafft haben. Ich freu mich, auch auf den Abend/Vormittag in Rouen oder Amiens Smiley mit geöffnetem Mund.

Mein erster, aktueller Ferientag war nicht ganz so entspannt. Nachdem ich Lena zur Schule gefahren habe, musste ich im Ärztehaus zwei Rezepte rausholen und hab schon mal das Nötigste bei Kaufland organisiert. Danach bin ich nach Varel, hab bei Action eingekauft und war viel zu schnell bei meiner Neurologin im Sprechzimmer. Zufrieden ist sie mit allem, aber den Gehtest möchte sie in 3 Monaten wiederholen und Blutbild darf ich dann auch wieder mitbringen.

Nach Hause lohnte nicht mehr, also bin zum Fabrikverkauf von Bahlsen gefahren und hab ein paar Kekse und Weingummi besorgt. Danach zum Endometriose-Zentrum und auch da ging es heute relativ zügig. 3 Monate lang werde ich mich künstlich in die Wechseljahre spritzen, um zu schauen ob wirklich die Endometriose das Problem ist. MRT Abdomen soll ich auch machen lassen und im Januar sehen wir uns dann wieder. Falls das MRT nichts zeigt und es in den “Wechseljahren” nicht besser ist, soll ich zum Chirurgen weiter wandern. Da steht mir ja was Lustiges bevor …

Nachdem ich wieder zu Hause war, bin ich mit Chris zu Schwies gefahren und auf dem Weg haben wir für übermorgen schon um geplant. Jana hat übermorgen um 13.45 Uhr eine Prüfung, deshalb werden wir leider nicht ausschlafen können. Frühstücksbuffet öffnet um 6.30 Uhr (hab ich im Auto telefonisch erfragt). Das schaffen wir also noch, bevor wir uns wieder auf den Weg nach Hause machen. Die paar Stunden nach dem Konzert werden reichen müssen für uns, und Chris – der fahren wird – kann früher zur Ruhe kommen.

 

20062022

Autor:

Bücherwurm, Süßigkeitenjunkie, Mutter, Ehefrau, nicht unbedingt in dieser Reihenfolge ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.