Ein einziges Tal der Tränen …

 

… war die Verabschiedung von der Grundschule heute.

Heute morgen fuhren wir gemeinsam zur Schule, nachdem wir Lena im Kindergarten abgesetzt hatten. Rauchten noch mit den anderen Eltern eine Zigarette und gingen dann früh in die Aula zur Abschiedsveranstaltung. Ich hielt da noch tapfer durch und auch die Kinder hielten sich gut. Die jüngeren Kinder führten was auf, der Direktor hielt die erste Ansprache (bei der bei mir dann schon die ersten Tränen kullerten angesichts der Erinnerungen an den Tag der Einschulung auf den er zu sprechen kam) und es wurden Sportabzeichen verteilt (Jana hat gestern noch ihr Silber gemacht u.a.).

Ganz langsam kamen wir zum eigentlich – für die Kinder – wichtigen Teil. Die 4a sang ein Lied für ihren Lehrer und dann gingen Jana, A., J. und M. auf die Bühne. Jana durfte auch relativ schnell wieder abgehen, während die anderen weiter tanzten. Sammelte ihre Klassenkameraden nach einiger Zeit ein und die gesamte Klasse tanzte wild auf der Bühne herum. Ein paar holten ihren Lehrer, einer ging einen Stuhl holen, Zettel wurden verteilt. Herr L. wurde auf dem Stuhl vor seiner Klasse positioniert und die Klasse hielt die Zettel hoch, die A. und Jana am Sonntag gemacht hatten. Bei uns Eltern war eigentlich da schon Taschentuchpflicht, die Kinder hielten noch tapfer durch, bis Chris auf der Bühne war und mit seiner Ansprache begann. A. + A. fielen sich heulend in die Arme, Jana kam tröstend dazu und ab da war eigentlich bei allen Kindern bis zum Ende nur noch weinen angesagt. Außer bei der 4. A. (*g*). Die vergoss bis zum Ende nicht eine einzige Träne.

Die 4c hatte auch noch ihren Auftritt, aber da bekamen unsere Mädchen schon nicht mehr so viel von mit. Danach erneut eine kurze Ansprache und zum allerletzten Mal ging es auf den Pausenhof. Tapfer hab ich versucht, von dem Kleeblatt (A., A., A. und Jana) ein Bild für C., ihre ehemalige Kindergärtnerin zu machen. Über 7 Jahre waren die Mädchen jetzt zusammen, nun trennen sich die Wege. Die eine A. geht aufs NGW, die zweite A. in die Orchesterklasse auf der IGS und nur die dritte A. wird mit Jana in eine Klasse kommen. Auch die vierte A. der Klasse, die erst in der 1. Klasse dazu gestoßen ist, hat leider keinen Platz auf der IGS bekommen und wird in F-Groden zur Schule gehen müssen.

Ich bin gespannt, wie lange die Mädchen den Kontakt halten.

Um kurz nach 11 Uhr haben wir uns schließlich von der Schule getrennt. Wir werden in ein paar Wochen wieder da sein, was uns den Abschied ein wenig erleichterte.

Heute Nachmittag musste dann eingekauft werden, Jana durfte sich in der Nordseepassage ihr gewonnenes Buch abholen und danach fuhr Chris noch mit den Kindern und A. schwimmen.

 

So. Der erste, richtig große Abschied ist geschafft. Die nächsten Abschiede folgen Samstag. Da wird Chris Abends noch mal zum Elternstammtisch von Janas Klasse gehen. Und der Kiga feiert das Sommerfest, auf dem offiziell die rote Gruppe “entlassen” wird und für das Lenas Kindergärtnerin extra noch mal angereist kommt aus ihrem neuen Wohnort, um sich endgültig von den Kindern zu verabschieden. Und schwupps, kommen mir schon beim Gedanken daran die Tränen *seufz*, zumal wir ein Geschenk für sie haben, das sie lieben wird. Samstag also auch: Taschentuchpflicht.

 

30072014II
Eigentlich hätte ich gerne ein Bild von Jana gehabt auf dem Schulhof. So für die Gegenüberstellung Einschulung – Entlassung. Da hat sie aber nicht mitgespielt. Vertröstet wurde ich auf die Einschulung an der IGS. Da könne ich dann ja ein Foto machen *grummel*. Das hier hab ich praktisch “geklaut”. Und was für ein Unterschied (beginnender Teenager) …

 


… zu dem von der Feier nach der Einschulung. Von dem Kindergartenkind ist nichts mehr übrig.

 

30072014
Mal schauen, wie dieser kleine “Hans-Guck-In-Die-Luft” dann in 4 Jahren aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.