… durfte ich ausschlafen. Und so wurde es doch mit saubermachen etc. ein wenig knapp, bevor wir zu Jens wollten. Chris und ich schwimmen da aber irgendwie immer auf einer Wellenlänge und während ich noch die McDonalds-App lud, um zu schauen was die momentan so haben, kam Chris um die Ecke und fragte mich, ob wir nicht zu McDonalds wollten :herz: . Altes Ehepaar eben *g*.

Also sammelten wir um kurz nach 13 Uhr die Kinder, den Magic Ball (Jana) und Maria, das Pferd (Lena) ein und fuhren los. Um kurz vor 15 Uhr standen wir auch schließlich bei Onkel Jens vor der Tür und hatten einen schönen, ruhigen Nachmittag. Wie immer kamen wir gerade pünktlich, weil sein Rechner endgültig den Geist aufgab, während wir da waren. Und so hängt gerade eine fremde Festplatte mit in meinem Rechner und wird gesichert. Morgen steht für Chris eh Reichelt, Rainer und meine ehemalige Arbeitskollegin (neuer Diascanner) auf dem Plan, da bringt er alle nötigen Teile mit zur Reparatur. Anke, saug dein Netzteil ab!

Die Kinder und ich werden morgen früh ein wenig einkaufen, ganz viel entspannen und morgen Nachmittag gibt es Besuch, auf den ich mich seit ein paar Tagen freuen darf. Meine beste Freundin aus Grundschulzeiten (ab der 5. Klasse lebte es sich auseinander) ist mit ihrer Familie hier zu Besuch und kommt vorbei. Das letzte Mal hab ich sie vor min. 10 Jahren gesehen, als sie mal in die Musikbücherei gekommen ist.

Kindermund und ähnliches:
– Lena zu Opa an Heilig Abend: “Ich dachte, du bekommst noch eine Karippe geschenkt!” (ahnt es jemand?)
– Jana – auch an Weihnachten – zu Lena: “Nicht beschmusen!” (gemeint war beschmuhen/schummeln)
– Gestern wurde Opa zum Babysitter von Maria erklärt und bekam genaue Anweisungen, was er zu machen hätte. U.a.: “Und wenn sie muss, musst du mit ihr auf Toilette gehen!”
– Lena heute bei Jens ganz zutraulich und überhaupt nicht aufdringlich *räusper*: “Und wann bekommt ihr Babys?”. Jens erklärte ihr dann, das er gar keine Babys bekommen würde und ja alleine wäre. Das verwirrte Lena, erinnerte sie sich doch noch duster an seine Freundin Mimi. Und da sie das mit den verwandtschaftlichen Graden noch nicht so ganz drauf hat und nicht auf dem Schirm hatte, das Oma Jutta im Himmel auch die Mama von Jens ist, kam gleich die nächste Frage: “Und deine Mama? Wo ist die?”. Jens verstand das als Frage nach Mimi (seiner Ex-Freundin) und erklärte noch mal, das die jetzt woanders wohnen würde. Woraufhin Lena in fröhlichem Ton kommentierte: “Dann kannst du ja machen, was du willst!” und weiter in genau so fröhlichem Ton shock “wenn Mama und Papa gestorben sind, dann kann ich auch machen was ich will!”.

 

26122012

 

26122012II

 

26122012III

 

26122012IV

 

26122012V

 

26122012VI

 

26122012VII

 

26122012VIII

Post comment

Seiten

Neue Beiträge

Dezember 2019
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Blogroll

Archive

Meta