Hätte mich ja auch gewundert …

… wenn ich gleich im ersten Anlauf Glück mit dem Arzt/dem RNK gehabt hätte. Nach der Arbeit hab ich die Kinder eingesammelt, wir waren kurz oben und schon ging es zum RNK. Chris übernahm die Kinder dort um 14.45 Uhr, kurz vor 15 Uhr schlug ich in der Ambulanz auf. 15.15 Uhr (die haben eine große Uhr an der Wand und irgend etwas muss man ja anstarren) kam der Arzt reingewetzt. Nicht gerade der Freundlichste seiner Art und wunderbarerweise wohl anscheinend mit Röntgen-/Ultraschallhänden ausgestattet.

Er war nach kurzem Abtasten der Meinung, das meine Lymphknoten völlig harmlos sind und es noch zig andere Untersuchungen vor einer OP gibt (man höre und staune, ein Chirurg der nicht gleich schneiden will) die man machen könne. Einzig der zuletzt angeschwollene und mittlerweile größte Lymphknoten in der Leiste konnte ihn minimal beeindrucken. Er will jetzt mit meinen Ärzten sprechen und wird mich innerhalb einer Woche anrufen, um mir Bescheid zu geben. Na denn. Im Fall der Fälle wäre allerdings der Lymphknoten rechts in der Leiste fällig. Um 15.30 Uhr befand ich mich bereits wieder auf dem Weg zum Auto. Ich kann mir nicht helfen, aber der Chirurg letzte Woche war nicht nur freundlicher, er war auch gründlicher (immerhin hat der auch erst nach dem Ultraschall eine Entnahme für nötig befunden).

 

27112012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.