Jun 10

Endlich wieder Mensch und Hamster verschluckt

Jahaaaaaaa, es geht aufwärts. Na ja, teilweise wenigstens.

Heute morgen war S. so lieb, Lena zu nehmen. Chris legte sich vorm Dienst noch einmal hin und ich machte mich auf meine Tour. Eben zum Orthopäden, Janas Rezept abholen und den Therapiebericht abliefern. Gleich am Nachbartresen den Termin für Mittwoch absagen (mir geht momentan keiner an irgendwelche Knochen, auch keine Osteopathin) und dann zum Hausarzt. Bei meiner Ärztin hätte ich lange, lange warten müssen, bei ihrem Mann durfte ich dann schon nach 1,5 Stunden rein. Mit bekam ich leihweise ein Zuckermeßgerät und Kaliumtabletten. Und weil immer noch genug Zeit und Energie da war, bin ich noch eben zur Arbeit, um die Kolleginnen noch kurz zu besuchen und zu beruhigen (mein Auftritt gestern war ein wenig beunruhigend fürchte ich). Halbwegs energiegeladen träumte ich da noch von einem nachmittäglichen Spaziergang mit Lena *g*. Lena abgeholt, eben was zu Essen bei Aldi besorgt und wieder nach Hause.

Dort kamen auch schon kurz nach uns Jana und Opa an und kaum waren die aus der Tür, fing ich an zu putzen. Mittlerweile verließ mich aber die Cortisonwirkung und so dauerte es geschlagene 3,5 Stunden, bis ich mit dem bisschen Haushalt fertig war und der Spaziergang fiel aus. Dafür war Lena Vorzeigekind und ganz lieb Smiley mit geöffnetem Mund . Um 17 Uhr hätte ich mich völlig platt am liebsten ins nächste Bett verzogen, eine Stunde später ging es aber schon wieder deutlich besser.

Und so hab ich jetzt genug Energie übrig, um mich über den Gott der Nebenwirkungen aufzuregen. Hallo???? Geht es noch? Wasser, Stimmungsschwankungen, was weiß ich nicht alles: meinetwegen. Aber meinen Geschmackssinn?????! Bis zu 2 Wochen nach dem Absetzen noch laut diverser Erfahrungsberichte? Hallo? Bis dahin bin ich verhungert! Leckeres Gyrosbrot durfte ich gerade entsorgen, weil “bäh”. Cola? Bäh. Schokolade? Igitt! Gerade so eben geht Brot. Käse: widerlich. Dieses pelzige Gefühl im Mund nervt schon genug auch ohne blöde Geschmacksstörungen. Und das, wo ich doch momentan sogar noch mehr als sonst essen könnte *motz*.

 

10062011

 

OK, seit 3 Minuten bin ich offiziell auf einer Chips-Diät. Schmecken zwar nicht so gut wie gewohnt, sind aber erträglich und das Hamster-Gefühl geht damit auch kurzzeitig.

0
comments

Reply