Der Tag heute begann für mich sehr früh, nämlich um ca. 3 Uhr (ich war nicht fähig, auf die Uhr zu schauen). Lena wollte zu uns und wollte dann auch gestreichelt werden. OK, mach ich ja gerne. Also gekuschelt und weiter geschlafen. Irgendwann wollte sie dann gar nicht mehr schlafen, ich aber schon und zwischen kraulen und müde sein hab ich stumpf den Fernseher angeschaltet (jahaaaaaaaaaa, pädagogisch nicht sehr wertvoll, ich weiß). Uhrzeit: 6:49 Uhr :shock_tb: Im Halbschlaf mit Kind geschmust, sie davor bewahrt aus dem Bett zu stürzen und sie von meinen Medikamenten fern gehalten. Um 9 Uhr schmiss mich dann der Wecker aus dem Bett und als ich Lena vorschlug, doch mit Papa weiter zu kuscheln, lehnte sie das vehement ab *wunder*.

 

Ich bin dann zur Arbeit. Dort gab es diese Woche zwei “Kuriositäten”.

Einmal eine eigentlich total liebe nette Nutzerin, die gestern kurz vor Öffnung schon in Kriegsstimmung auf mich zu kam und mich anmotzte, das es wegen der Schließungszeiten (wir bauen doch um und müssen deshalb ca. 6 Wochen insgesamt komplett schließen) aber ja eine Entschädigung geben müsste, weil man in der Zeit die Bücherei ja nicht nutzen könnte. Ich – völlig schockiert, weil so einen Ton von der Nutzerin nicht gewöhnt – schaute leicht hilflos zu Daniela (mit der ich zum Glück Ausleihe hatte) und die übernahm das Gespräch. Ganz lieb und nett erklärte sie der Nutzerin, “Das sie ihr Anliegen doch bitte …” und da fuhr die Nutzerin schon giftig ein: “dem Bürgermeister vortragen soll?” und Daniela (die Ruhe selbst, Hut ab!) sprach ihren Satz zu Ende “am Auskunftsplatz vortragen solle”. Unglaublich, WIE auf Krawall gebürstet die Nutzerin war, die kenne ich SO überhaupt nicht und da kam ich heute noch nicht drüber weg.

Das andere war gleich in meiner ersten Woche in der Fernleihe (*heul*) eine Nutzerin, die Dienstag kam. Wollte eine Fernleihe abholen und brachte einen großen Briefumschlag mit Kopien mit, weil sie nicht wusste ob sie die behalten darf (darf sie!). Ich ging ans Fernleihregal, holte einen 2. großen Umschlag und sie freute sich erstaunt, das die Kopien auch schon da wären. Ihre Benachrichtigung wäre aber über ein Buch gewesen. Also noch mal zum Fernleihregal und der Nutzerin das Buch das nach hinten gerutscht war auch noch geholt. Die Benachrichtigung über die Kopien war ja noch mit der Post unterwegs, kam Mittwoch bei ihr an und – ihr ahnt es schon – Mittwoch stand die Nutzerin wieder in der Bücherei und wollte die Kopien abholen (eigentlich hatte sie das Buch haben wollen, da es aber nur 20 Seiten waren, waren die Kollegen der anderen Bücherei so nett und hatten ihr das Buch komplett kopiert). Die Kopien natürlich nicht da, weil: die hatte sie ja schon. Sie bestand aber darauf, das sie die nicht hätte und ließ Daniela hier ein paar Tage Amok laufen und alles absuchen. Heute morgen rief sie dann noch mal an, SIE hätte garantiert nix, Daniela befragte mich noch mal über den Ablauf am Dienstag und gab es der Nutzerin am Telefon dann so weiter. Und DA erst kam die Nutzerin auf die Idee, noch mal in die Umschläge auf ihrem Schreibtisch zu schauen und 3x dürft ihr raten, was sie fand. :shock_tb: Sie hat sich dann bei Daniela entschuldigt.

 

Diese Woche:
– Mittwoch: Arbeiten, Lena holen, Stadt
– Donnerstag: Arbeiten, Lena holen, Anne, Melanie und Ebba
– Freitag: Arbeiten, Lena holen, Elternabend im Kiga (Schnuppergarten)
– Samstag: Arbeiten bis 14 Uhr (juhu!), Einkauf, Haushalt *seufz*

– Sonntag: Haushalt, Essen kochen, Schwies

 

04092010II

 

04092010III

 

04092010

 

04092010IV

Post comment

Seiten

Neue Beiträge

Dezember 2019
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Blogroll

Archive

Meta