Zuhause …

 

… sind wir wieder.

Am Donnerstag klingelte unser Wecker sehr arg früh und um kurz nach 3 Uhr waren wir schon unterwegs in Richtung Marne-la-Vallée. Das Wetter war mäßig. In Deutschland kalt und feucht, in Belgien und Holland noch kälter und leichter Schnee, ab Frankreich dichter Nebel, Schnee und eisig kalt. Nun hatte ich ja vorgesorgt und wir hatten mehr als genug warme Sachen und Handschuhe dabei. Mittags erreichten wir “unser” Val d’Europe und Jana warf sich gleich ins erste Shopping-Vergnügen. Mittagessen, Einkauf und um 15.30 Uhr landeten wir im Nachbardorf Bussy-Saint-Georges in unserem Ferienhaus. Meine Vermieterin, mit der ich die Tage immer gemailt und SMS ausgetauscht hatte, musste arbeiten. Aber ihr Mann und ihre zwei Hunde begrüßten uns ganz, ganz herzlich. Viele liebe Kleinigkeiten erwarteten uns im Haus und wenn wir nicht schon für April den Campingplatz gebucht und sie nicht schon im Juli ausgebucht gewesen wäre, wären wir sofort wieder gekommen. Sie selbst haben wir real dann erst gestern noch schnell kennenlernen dürfen. Wir richteten uns schnell wohnlich ein und dann ging es zum Park. Die Main Hall machte ich am Donnerstag nicht, da war zu viel Betrieb und es war zu wenig im Park los, als das es sich gelohnt hätte. Also fuhren wir eine Runde Buzz Lightyear, gingen in der Discovery Arcade schauen und sahen uns das Feuerwerk an, bevor wir wieder nach Hause düsten und dort noch gemütlich gegessen und gespielt haben, um dann den Tag in Ruhe ausklingen zu lassen.

31012019

31012019II

31012019III

Freitag morgen war das Wetter relativ gut und wir sahen zu, das wir in den Park kamen. Ab zur Main Hall und dort hab ich die netteste CM aller Zeiten erwischt könnte ich schwören. Sie gab mir nicht nur die Priority Card, sondern auch den Tipp im Annual Pass Bureau zu fragen, ob die nicht für die gesamte Jahreskartenlaufzeit ausgestellt werden könnte. Wie wir wenig später erfuhren: konnte sie. Die CM dort war zwar nicht so nett, aber nach Rücksprache mit Vorgesetzten schrieb sie mir die neue Karte aus und folierte das gute Stück auch gleich. Im April und Juli brauche ich also nicht vorher zum Arzt für das Attest und ich muss nicht mehr in die Main Hall und wieder alles erzählen und auf nette CMs hoffen *freu*. Mit der Priority Card zogen wir los. Blanche Neige, Pinocchio, Peter Pan, die Tea Cups, das Labyrinth, Small World, Philharmagic, ein Treffen mit i-Ah, Micky, mit Aurora und mit Darth Vader. Rüber ins Adventureland und eine Runde Fluch der Karibik. Und danach Shopping im Village auf dem Weg zum Auto. Für eine befreundete Mutter sollte ich ein wenig was mitbringen und auch ansonsten verlockte so viel – gerade im Schlussverkauf – zum zugreifen. Wir fuhren kurz nach Hause, aßen, und da das Val d’Europe so schön lange geöffnet hat, fuhren wir um 18 Uhr noch “schnell” hin und ließen auch da noch ein wenig Geld und zogen dafür mit ganz vielen Tüten wieder ab Smiley mit geöffnetem Mund. Spielen war Freitag dann nicht mehr, dafür waren wir zu platt.

01022019

 

01022019II

 

01022019III

 

01022019IV

 

01022019V

Samstag war das Wetter nicht ganz so toll und wir nahmen uns schon früh vor, das wir nur kurz noch die Disney Studios abgrasen und dann noch mal ins Val fahren wollten. In den Studios kamen wir gerade pünktlich für die Star Wars Parade an. Wir gönnten uns eine Runde Stitch Live, spazierten durch die Studios zu Ratatouille und fuhren auf dem Weg raus auch noch schnell mit Aladdins Teppich. Chris wollte auch gerne mit Fluch der Karibik fahren und A. erinnerte mich an mein Versprechen, mit ihr Big Thunder Mountain zu machen. Also gingen wir doch noch schnell in den – erstaunlich gut besuchten – Park und erledigten die BTM auf dem Weg zur Fluch der Karibik. Indiana Jones und Tower of Terror hab ich A. allerdings versagt, da kann sie sich im April einen Fast Pass ziehen. Die mache ich eindeutig nicht *g*. Crushs Coaster, darüber verhandele ich noch mit mir selbst. Auf dem Weg zur Fluch der Karibik gingen wir auch noch mal durch die Arcades und Lena ergatterte noch mehr Kuscheltiere. Und ja, da das Wetter mistig war, gingen wir auch am Samstag Nachmittag lieber noch mal ins Val d’Europe und schauten uns da noch um.

02022019

Auch bei Regen: proppevoll

02022019II

Der Blick aus unserem Schlafzimmerfenster

Heute machten wir das Ganze rückwärts und um 12.30 Uhr waren wir schon wieder zu Hause. Sämtliche Wäsche ist erledigt, Auto wieder – dreckig, weil Autowäsche Sonntags nicht möglich – heil zurück bei Schwiepa. Und morgen früh geht es für mich an den Tropf, für Jana zur Schule zur mündlichen Französisch-Prüfung und für Lena zu ihrer Freundin.

03022019

Kuscheltierarmada Smiley mit geöffnetem Mund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.