Jul 03

Bilderflut Teil 2

 

Di., 28.06.16:

Den Dienstag machten wir ruhig. Ließen Oma morgens noch ein wenig ruhen, während wir in Lannion schnüstern gingen und zerrten sie “nur” Nachmittags raus, an den Strand von Saint-Guirec. Und hinterher, wie so ziemlich jeden Tag: Swimmingpool.

 

03072016XVII
Die Parkgebühren waren ein Foto wert *g*

 

03072016XVIII

 

03072016XIX
Die drei Häuser sind ziemlich berühmt weil sie so schief sind Smiley

 

03072016XX
Keine Büchereien verfügbar, also: Buchhandlung.

 

03072016XXI

 

03072016XXII
Fand Lena faszinierend, das Karussell. Am Markttag war es auch offen und fuhr.

 

03072016XXIII
Aussichtspunkt auf dem Weg nach Saint-Guirec

 

03072016XXIV

 

03072016XXV

 

03072016XXVI
Am Strand von Saint-Guirec. Traumhafte Steingebilde, das Oratorium (bei dem die Frauen früher “orakeln” konnten, ob ihr Liebster der richtige ist) und rechts hinten im Bild die Insel mit dem Castel, das Dieter Hallervorden gehört.

 

03072016XXVII 

 

03072016XXVIII

 

03072016XXIX
Das Oratorium

 

03072016XXX

 

03072016XXXI
Herkules Zwinkerndes Smiley

 

03072016XXXII
4 Weiber

 

03072016XXXIII

 

03072016XXXIV

 

Mi., 29.06.16:

Rennes. Und nur Rennes. Mordelles habe ich uns erspart, die Fahrt war lang genug und das Wetter zu blöd. Da sind wir lieber auf dem Camping Platz noch mal in den beheizten Pool gehüpft (wie immer *g*).

 

03072016XXXV

 

03072016XXXVI
*schnüff* Die “Les Champs Libres” hätte ich ja zu gerne besucht. Was müssen die auch ausgerechnet jetzt geschlossen haben *grummel*.

 

03072016XXXVII
Pause nach dem Centre Commerciale (hauptsächlich H&M).

 

Do., 30.06.16:

Letzter Tag. Ein letztes Mal Lannion, ein letzter netter Abend mit den holländischen Nachbarn. Ein letztes Mal im französischen Fernsehen ein Fußballspiel verfolgt.

 

03072016XXXVIII

 

Fr., 01.06.16:

Wir waren morgens (es regnete in Strömen) schon um kurz nach 9 Uhr mit allem fertig. Koffer waren gepackt, nur die Endabnahme ließ auf sich warten. Also noch einen Kaffee (wieder mit den Holländern *g*) getrunken, die Kinder konnten noch eine Runde rumalbern, Selfies machen, etc. pp. Um kurz nach 11 Uhr waren wir aber dann doch fertig, mussten uns verabschieden und machten uns auf den Weg nach Avranches mit einem Umweg über McDonalds. In Avranches selber hatten wir spontan Probleme einen Parkplatz zu finden, weil alles wegen der Tour de France schon abgesperrt war. Besuchten kurz die Kirche und vor dem großen Regen noch den Botanischen Garten mit der tollen Aussicht. Weiter ging es nach Hause. Und da sind wir wieder Zwinkerndes Smiley.

 

03072016XXXIX

 

03072016XXXX

 

03072016XXXXI

 

03072016XXXXII

 

03072016XXXXIII
Ein irrer Aussichtspunkt im Garten

 

03072016XXXXIV
Ziemlich mittig hinten kann man sogar den Mont St. Michel erkennen

0
comments

Reply